Auch ohne Party und Böller: Ideen für ein unvergessliches Silvester im Corona-Jahr

  • Schlechte Voraussetzungen für Silvester: In Teilen Deutschlands herrscht Ausgangssperre, Party und Feuerwerk ist weitestgehend verboten.
  • Allerdings muss es kein so trister Abend werden, wie es vielleicht den Anschein hat.
  • Denn auch im kleinen Rahmen und ohne Böller können man ein unvergessliches Silvester feiern.
|
Anzeige
Anzeige

Weihnachten ist vorbei – Silvester steht vor der Tür. Haben wir uns die vergangenen Wochen mit all den Corona-Regeln rund ums Fest beschäftigt, ausgerechnet, mit wem und wie vielen Leuten wir feiern dürfen und uns für den Rest Alternativen überlegt, kommt Silvester jetzt irgendwie schneller als gedacht. Die großen Feuerwerke sind abgesagt, Veranstaltungen sowie Silvesterbuffets sind verboten und private Partys dürfen ohnehin nicht stattfinden.

Aber nur, weil dieses Jahr alles anders ist, heißt es nicht, dass Silvester 2020 nicht mindestens genau so schön werden kann. Mit ein bisschen Fantasie – und keinen übersteigerten Erwartungen – wird dieses Silvester vielleicht das gemütlichste aller Zeiten. Und auch ohne Party und Feuerwerk müssen Sie gar nicht auf so viel verzichten, wie Sie vielleicht denken.

Video
Corona-Lockdown: Welche Regeln gelten an Silvester?
0:50 min
Trotz Weihnachten und Silvester gelten deutschlandweit weiterhin Kontaktbeschränkungen. Eine Übersicht über die allgemeinen Corona-Regeln zum Jahreswechsel.  © RND
Anzeige

Silvestercountdown mal anders

Zu Mitternacht von zehn herunterzählen, der klassische Silvestercountdown. Aber warum dies nicht mal ausweiten? Zünden Sie jede Stunde eine Kerze an, um die letzten Stunden des Jahres zu begehen. Gerade Kinder sind begeistert, wenn sie sich dazu stündlich auf Konfettikanone, Luftschlangen oder Knallbonbons freuen können.

Oder wie wäre es mal mit einem besonders süßen Silvestercountdown? Mit einer hübschen Cupcake-Uhr, von der jede Stunde ein Muffin vernascht werden darf, kann man 2021 kaum erwarten.

Das „kleine“ Feuerwerk

Trotz des Feuerwerkverbots müssen Sie an Silvester nicht gänzlich darauf verzichten. Denn in vielen Bundesländern ist der Verkauf von sogenanntem Kinder-, Jugend- oder Kleinstfeuerwerk, das das ganze Jahr über verkauft werden darf, erlaubt. Dazu zählen zum Beispiel Wunderkerzen, Knallerbsen, kleine Fontänen (wie sie zum Beispiel in Hochzeitstorten gesteckt werden) und Tischfeuerwerk.

Make a wish upon a star

Was wünschen wir uns für das nächste Jahr? Vermutlich besteht bei vielen der Wunsch nach einem Ende des Corona-Wahnsinns. Aber was auch immer es sein mag: Ein besinnliches Silvester ist perfekt dafür, sich etwas zu wünschen – mal ganz abgesehen von den (irgendwie doch immer gleichen) guten Vorsätzen. Schon seit Jahren ist dafür das Wunschpapier, das sogenannte Flying Wish Paper, beliebt.

Das Wunschpapier besteht aus einem hauchzarten Stück Papier und ist meist im Paket von zehn oder 20 Stück zu bekommen. Jeder Gast bekommt so ein Papier, um einen Wunsch darauf zu schreiben (vorsichtig natürlich, sonst reißt das Wunschpapier). Nun wird es zusammengeknüllt, danach wieder glattgestrichen und zusammengerollt. Diese kleine Wunschsäule wird nun auf einen feuerfesten Untergrund gestellt und angezündet. Beinahe magisch steigen die Wünsche dann in die Höhe und verglühen nach kurzer Zeit.

Seifenblasen statt Feuerwerk

Seifenblasen haben sich bei Hochzeiten schon als Ersatz für Reis, Blütenblätter oder Konfetti durchgesetzt. Sie haben etwas Magisches an sich – vor allem für Kinder. Jeder Gast bekommt also ein kleines Fläschchen mit Seifenwasser und pünktlich um Mitternacht wird gepustet, was das Zeug hält.

Und bei wem es richtig kalt ist – der kann vielleicht noch ganz besonders magische Momente mit gefrorenen Seifenblasen erleben.

Wozu noch mal Silvester feiern?

Wieso feiern wir eigentlich Silvester? Eine Rückbesinnung auf die alten Traditionen kann helfen, neue zu erschaffen. Denn früher sollten an Silvester mit jeder Menge Krach böse Geister vertrieben werden. Diese Aufgabe übernahm im Laufe der Jahre das Feuerwerk. Lassen Sie doch einfach mal gemeinschaftlich Luftballons um Mitternacht platzen – wer keine Angst vorm Putzen hat, füllt diese noch mit Konfetti. Und gerade Kinder freuen sich, wenn man mit Topf und Holzlöffel mal ordentlich Krach machen darf, um die bösen Geister aus dem Haus zu vertreiben. Das Topfschlagen der etwas anderen Art...

Für magische Wow-Momente

Das Schönste am Feuerwerk sind doch eigentlich die Ahs und Ohs und gemeinsam den Moment zu genießen. Dieses Gefühl können Sie auch auf andere Art und Weise erschaffen. Das schaffen vor allem Lichter. Suchen Sie also alles zusammen, was Sie an Laternen, Windlichtern, Kerzen, Lampions oder Lichterketten haben und finden Sie dann im Garten (sonst auf dem Balkon oder in der Wohnung) ein passendes Plätzchen. Um Mitternacht werden dann alle Kerzen angezündet und Lichter eingeschaltet. Wer die Möglichkeit hat, schaltet alle Lichter auf einmal an – Ahs und Ohs garantiert.

© Quelle: Bart Larue/Unsplash

Ebenfalls einen tollen Effekt kann man mit leuchtenden Luftballons erhalten. Diese gibt es entweder fertig zu kaufen oder man kann sie mit Hilfe eines Knicklichts selber machen. In dem Fall leuchten die Luftballons für etwa vier Stunden. Mit Helium füllen (funktioniert nur mit großen Ballons, da das Knicklicht sonst zu schwer ist), lange glänzende Bänder dran befestigen, zur Decke steigen lassen und fertig ist die festliche und stylische Dekoration.

Kein Verzicht auf Traditionen

Viele der üblichen Silvestertraditionen können auch Trotz Corona stattfinden: Runterzählen, um Mitternacht Anstoßen, Berliner beziehungsweise Krapfen essen, Zinn- oder Wachsgießen, „Dinner for One“ oder „Ekel Alfred“ schauen, Raclette machen oder eine Feuerzangenbowle aufsetzen. Und sogar die große Silvesterparty am Brandenburger Tor findet in diesem Jahr statt. Zwar ohne Live-Publikum, aber mit Stars und Unterhaltung wird es dennoch die große Silvestershow geben. Live aus Berlin vom Brandenburger Tor, im ZDF ab 21.45 Uhr mit den Moderatoren Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner.

Zum Jahreswechsel geht es um den Spaß

© Quelle: Getty Images

Eines dürfen wir auf keinen Fall vergessen: Silvester soll Spaß machen. Deswegen heißt es bei der Dekoration nicht kleckern, sondern klotzen. Tischen Sie auf, was das Herz begehrt. Denn leichter, unbeschwerter Spaß ist genau das, was wir alle zum Jahresende gebrauchen können. Wenn Sie noch Helium übrig haben: Stoßen Sie um Mitternacht mit ihren Gästen oder, der Familie oder dem Partner an, nippen am Luftballon mit Helium und wünschen sich gegenseitig mit der Mickey-Mouse-Stimme ein frohes Neues Jahr. Das macht zwar keinen Sinn, ist aber einfach lustig.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen