Bunte Grillparty: drei Rezepte für fruchtige Beilagen­­salate mit Melone oder Beeren

  • Nichts gegen den Kartoffelsalat – aber ab und zu braucht man ein bisschen Abwechslung zu Bratwurst und Steak.
  • Hier kommen drei frische Ideen für sommerliche Beilagen­salate.
  • Auch Melone, Erdbeeren und Heidel­beeren passen wunderbar zu Grünem und Gegrilltem.
|
Anzeige
Anzeige

Überall in der Stadt duftet es jetzt nach Gegrilltem. Kein Wunder, denn das Garen auf dem Grill ist hierzulande sehr beliebt: Laut einer Umfrage des deutschen Online­portals Statista holen sage und schreibe 97 Prozent der Befragten in der Sommerzeit den Grill heraus. Ob im Park, auf dem Balkon oder im Garten: Gegrillt wird – wenn es denn erlaubt ist – nahezu überall, und man genießt gutes Wetter und die Gesellschaft von Familie, Freunden und Freundinnen.

Neben Grillgut wie Fleisch und Gemüse oder Brot und verschiedene Soßen zum Dippen, gehört für viele ein Salat dazu. Wer aber genug von Nudel- oder Kartoffelsalat hat, kann auch etwas anderes ausprobieren. Wie wäre es denn mal mit einem sommerlichen Salat? Hier trifft Frucht auf Gemüse, Nuss und Käse. Das klingt nicht nur lecker, das ist es auch. Und schnell geht es zudem auch noch. Da werden Salate schon mal vom Neben- zum Haupt­darsteller eines Grill­tellers.

Hier finden Sie drei Rezepte für die nächste Grillparty.

Salat mit Wasser­melone und Feta

Anzeige

Wassermelone ist eine klassische Frucht des Sommers. Wer hineinbeißt, fühlt sich sofort erfrischt. Doch die süße Melone passt auch wunderbar zu Fetakäse und Nüssen.

Erfrischend: ein Salat mit Gurken, Melone und Feta. © Quelle: Ina Funk-Flügel
Anzeige

Für einen Salat mit Wassermelone und Feta benötigt man eine Salatgurke, Fetawürfel in Öl, eine kleine Wassermelone und eine Handvoll Erdnüsse.

So geht’s:

Gurke schälen und mit einem Spaghetti­schneider in Streifen schneiden. Melonenkugeln mit einem Melonen­ausstecher herstellen. Alles in eine Schüssel geben, mit dem Öl der eingelegten Feta­würfel beträufeln – eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen – und alles vorsichtig miteinander vermischen. Mit ein paar Erdnüssen dekorieren.

Salat mit Erd­beeren und Rucola

Erdbeeren zählen ebenfalls zu den typischen Sommerfrüchten. Dabei zählt die Beere eigentlich zu den Nüssen. Vielleicht harmoniert sie auch deshalb so gut in diesem Salat mit Cashewnüssen und Rucola.

Fleischig und fruchtig: ein Salat mit Erdbeeren, Hähnchenstreifen und Rucola. © Quelle: Ina Funk-Flügel
Anzeige

Für den Salat mit Erdbeeren und Rucola benötigt man Cashewnüsse nach Belieben, Erdbeeren, Rucola nach Belieben, etwas Kürbiskernöl zum Beträufeln, 250 Gramm gebratenes und in Streifen geschnittenes Hähnchenfleisch, eine kleine reife Avocado in kleinen Würfeln, Salz und Pfeffer.

So geht’s:

Salat und Erdbeeren waschen und mit der Avocado in mund­gerechte Stücke schneiden. Alles in eine Schüssel geben und mit den Nüssen und den angebratenen Hähnchen­streifen garnieren. Salat nach Wunsch würzen und mit Kürbis­kern­öl beträufeln.

Anzeige

Salat mit Heidel­beeren und Mozzarella

Die Blaubeere gilt als regionales Super­food. Sie enthält unter anderem wertvolle Inhalts­stoffe wie Calcium, Kalium, Zink und Folsäuren – die sich etwa positiv auf den Knochen­aufbau auswirken können. Für diesen Salat wird die gesunde Beere mit Feldsalat und Mozzarella kombiniert.

Beerig: Für diesen Salat kommt die Blaubeere als regionales Superfood zum Einsatz. © Quelle: Ina Funk-Flügel

Für den Salat mit Heidelbeeren und Mozzarella benötigt man Mandeln nach Belieben, 50 Gramm Heidelbeeren, Feldsalat nach Belieben, 100 Gramm Mozzarella­kugeln, vier Esslöffel Öl (am besten Walnussöl), Salz und Pfeffer, zwei Teelöffel Senf, einen Esslöffel Honig und 50 Gramm Joghurt.

So geht’s:

Feldsalat waschen und trocken­schleudern, Heidel­beeren waschen. Alles mit Mozzarella­kugeln und Mandeln in eine Schüssel geben. Für das Dressing Öl mit Senf, Honig, Gewürzen und Joghurt mixen und über den Salat geben oder separat servieren.

Tipp für Extra­geschmack: Salat zusätzlich mit etwas Honig beträufeln.

RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen