• Startseite
  • Lifestyle
  • Saisonkalender 2021: Obst und Gemüse das ganze Jahr über frisch und regional einkaufen

Saisonkalender für das ganze Jahr: So kaufen Sie Obst und Gemüse frisch und regional ein

  • Dass hierzulande Spargel im Frühjahr und Erdbeeren im Frühsommer wachsen, wissen viele Deutsche.
  • Doch wann gibt es welche Kohlsorten und wann startet eigentlich die Tomatensaison in Deutschland?
  • Ein Saisonkalender hilft dabei, den Überblick über die Erntesaison zu behalten.
|
Anzeige
Anzeige

Tomaten aus Marokko, Äpfel aus Neuseeland oder Paprika aus Ungarn: Häufig landen Lebensmittel aus anderen Ländern oder Kontinenten in den Einkaufswagen der Deutschen. Allerdings ist für immer mehr Menschen auch klar: Regionales Obst und Gemüse vom Wochen- oder Bauernmarkt ist nicht nur gut für die Umwelt und stärkt die Wirtschaft vor Ort – es schmeckt auch noch besser.

Die Nachfrage nach Obst und Gemüse aus heimischen Anbau ist zuletzt gestiegen – auch wegen der Corona-Krise. Die Deutschen sind häufiger zu Hause und finden mehr Zeit zum bewussten Kochen. So konnte sich zum Beispiel der Genossenschaftsverband Baden-Württemberg über steigende Umsätze freuen. Und das, obwohl die Erzeuger weniger Waren anbieten konnten – viele von ihnen mussten wegen der Reisebeschränkungen auf Saisonarbeiter verzichten, so der Verband.

Doch welche Lebensmittel finden sich eigentlich zu welcher Jahreszeit in den Regalen? Staudensellerie gibt es von Juni bis Oktober, Süßkartoffeln im September und Oktober und Meerrettich von Oktober bis Januar. Wer regional kaufen möchte, sollte deshalb planen. Hier finden Sie einen Überblick, wann sich der Gang zum Markt lohnt.

Anzeige

Regionales Gemüse im Januar: Champignon, Grünkohl und Wirsing

Anzeige

Im Winter hat es das Gemüse schwer in Deutschland. Die kalten Temperaturen lassen nur wenige, frostresistente Pflanzen wachsen. Auf den Feldern werden deshalb im Januar vor allem Salat-Sorten und Kohl geerntet. Sie gelten als „frosthart“ und können auch im Freien reifen.

Frisch vom Feld: Champignon, Chinakohl, Grünkohl, Meerrettich, Pastinake, Petersilienwurzel, Rosenkohl, Steckrübe, Wirsing

Anzeige

Lagerware: Butternut-Kürbis, Hokkaido, Kartoffel, Knollensellerie, Kürbis, Möhre, Porree, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Schalotte, Spaghettikürbis, Spitzkohl, Weißkohl, Zwiebel

Regionales Gemüse im Februar: Pastinake, Petersilienwurzel und Steckrübe

Mit dem Februar kommen in der Regel auch allmählich wieder mildere Temperaturen nach Deutschland. Auch für Landwirte und Hobbygärtner endet der Winter daher in diesem Monat und sie beginnen mit der Aussaat vieler Gemüsearten. Allerdings geht das zulasten der Ernte: Hauptsächlich Kohlarten und Champignons sind nach dem Winter noch am Reifen und landen frisch geerntet auf den Wochenmärkten.

Frisch vom Feld: Champignon, Chinakohl, Pastinake, Petersilienwurzel, Steckrübe, Wirsing

Lagerware: Butternut-Kürbis, Hokkaido, Kartoffel, Knollensellerie, Kürbis, Möhre, Porree, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Schalotte, Spaghettikürbis, Spitzkohl, Weißkohl, Zwiebel

Regionales Gemüse im März: Porree und Rosenkohl

Anzeige

Der März ist der magerste Monat für Freunde der frischen Feldfrüchte. Lediglich ein paar Sorten finden sich zuverlässig im Angebot der Landwirte. Wer gerne mit Rosenkohl oder Kürbis kocht, sollte jetzt fix sein. Denn im März gibt es erstmal die letzte Chance auf regionale Produkte.

Frisch vom Feld: Champignon, Pastinake, Porree, Rosenkohl

Lagerware: Butternut-Kürbis, Chinakohl, Kartoffel, Knollensellerie, Kürbis, Möhre, Rote Bete, Rotkohl, Schalotte, Spaghettikürbis, Weißkohl, Wirsing, Zwiebel

Regionales Gemüse im April: Blumenkohl, Spargel und Spinat

Sobald der Frühling in Deutschland richtig durchgekommen ist, findet sich auf den Wochenmärkten wieder mehr frisches, regional angebautes Gemüse. Den Anfang machen Blumenkohl und Spinat. Und gegen Ende des Monats landet sogar schon der erste Spargel in den Auslagen.

Frisch vom Feld: Blumenkohl, Champignon, Radieschen, Spargel, Spinat

Anzeige

Lagerware: Chinakohl, Kartoffel, Knollensellerie, Möhre, Porree, Rotkohl, Schalotte, Weißkohl, Wirsing, Zwiebel

Regionales Gemüse im Mai: Eisbergsalat, Frühlingszwiebel und Radieschen

Im Mai steht für viele Bauern traditionell die Salaternte an. Das bedeutet: Sorten wie Kopfsalat, Mangold, Portulak oder Romanesco kommen in die Regale. Und wer Glück hat, erwischt sogar eine der ersten frischen Brokkoli-Ernten im Jahr. Die gibt es in der Regel zum Ende des Monats hin.

Frisch vom Feld: Brokkoli, Blumenkohl, Champignon, Chinakohl, Eisbergsalat, Frühlingszwiebel, Kohlrabi, Kopfsalat, Mairübe, Mangold, Pak Choi, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rotkohl, Salatgurke, Spargel, Spinat, Spitzkohl, Zuckerschoten

Lagerware: Kartoffel, Knollensellerie, Möhre, Porree, Schalotte, Weißkohl, Wirsing, Zwiebel

Regionales Gemüse im Juni: Aubergine, Bohnen, Kartoffeln und mehr

Im Juni ist auch bei den letzten Gemüsesorten die Winterpause vorbei. Auf den Märkten und auch in vielen Supermarktregalen liegen jetzt regional angebaute Gurken, Tomaten oder Sellerie – perfekt für einen frischen Salat im Sommer.

Frisch vom Feld: Aubergine, Blumenkohl, dicke Bohnen, grüne Bohnen, Brokkoli, Champignon, Chinakohl, Erbse, Fenchel, Frühlingszwiebel, Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Mairübe, Mais, Mangold, Pak Choi, Paprikaschote, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rotkohl, Salatgurke, Spargel, Spinat, Spitzkohl, Staudensellerie, Tomate, Wirsing, Zucchini, Zuckerschote

Lagerware: Möhre, Porree, Schalotte, Weißkohl, Zwiebel

Regionales Gemüse im Juli: Möhren, Mais, Pfifferlinge und Tomaten

Auch im Juli geht es abwechslungsreich weiter: Zwar ist der letzte frische Spargel geerntet und verkauft – doch der siebte Monat des Jahres hat dennoch einiges zu bieten. Egal ob Bohnen, Kohl, Pilze, Salat oder Tomaten – in den Sommermonaten kann der bewusste Konsument aus einer breiten Auswahl an regionalen Produkten wählen.

Frisch vom Feld: Artischocke, Aubergine, Blumenkohl, dicke Bohnen, grüne Bohnen, Brokkoli, Champignon, Chinakohl, Erbse, Fenchel, Frühlingszwiebel, Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Mairübe, Mais, Mangold, Möhre, Pak Choi, Paprikaschote, Pfifferling, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rotkohl, Salatgurke, Schalotte, Spinat, Spitzkohl, Staudensellerie, Tomate, Wirsing, Zucchini, Zwiebel

Lagerware: Porree, Weißkohl

Regionales Gemüse im August: Kürbis, Zucchini, Zwiebel

Für Liebhaber von Gemüse aus der Umgebung ist der August mit die beste Zeit, um vielseitig zu kochen. Und auch der Kürbis kann schon auf die Speisekarten deutscher Haushalte zurückkehren.

Frisch vom Feld: Artischocke, Aubergine, Blumenkohl, dicke Bohnen, grüne Bohnen, Brokkoli, Champignon, Chinakohl, Erbse, Fenchel, Frühlingszwiebel, Hokkaido, Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Mais, Mangold, Möhre, Pak Choi, Paprikaschote, Pfifferling, Porree, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rotkohl, Salatgurke, Schalotte, Spinat, Spitzkohl, Staudensellerie, Steinpilz, Tomate, Wirsing, Zucchini, Zwiebel

Lagerware: Weißkohl

Regionales Gemüse im September: Fenchel, Kohlrabi, Rote Bete und Co.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und damit auch die Erntesaison der Landwirte. Noch ist eine große Auswahl an Produkten erhältlich. Doch die steigende Präsenz von Kürbissen auf den Märkten verrät: Der Herbst naht.

Frisch vom Feld: Artischocke, Aubergine, Blumenkohl, grüne Bohnen, Brokkoli, Butternut-Kürbis, Champignon, Chinakohl, Fenchel, Frühlingszwiebel, Hokkaido, Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Mais, Mangold, Möhre, Pak Choi, Paprikaschote, Pfifferling, Porree, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rote Bete, Rotkohl, Schalotte, Spaghettikürbis, Spinat, Spitzkohl, Staudensellerie, Steinpilz, Süßkartoffel, Tomate, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zwiebel

Lagerware:

Regionales Gemüse im Oktober Süßkartoffel, Steinpilz und Hokkaido

Nun heißt es: schnell sein. Denn im Oktober werden die letzten frischen Ernten von vielen Gemüsesorten wie Salaten, Zwiebeln oder Kartoffeln angeboten. Der Rest wandert in die Lager der Landwirte und wird bis zur nächsten Saison abverkauft.

Frisch vom Feld: Aubergine, Blumenkohl, grüne Bohnen, Brokkoli, Butternut-Kürbis, Champignon, Chinakohl, Fenchel, Frühlingszwiebel, Grünkohl, Hokkaido, Kartoffel, Knollensellerie, Kohlrabi, Kürbis, Mais, Mangold, Meerrettich, Möhre, Pak Choi, Paprikaschote, Pfifferling, Porree, Portulak, Radieschen, Rettich, Romanesco, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Spaghettikürbis, Spinat, Spitzkohl, Staudensellerie, Steinpilz, Süßkartoffel, Weißkohl, Wirsing, Zwiebel

Lagerware: Schalotte

Regionales Gemüse im November: Knollensellerie, Meerrettich und Rosenkohl

Während die Temperaturen weiter sinken und die Bäume ihr letztes Laub abwerfen, wird auch die Auswahl auf den Wochenmärkten karger. Die Sommerernten sind vorbei, jetzt dominieren wieder wetterfestere Kürbissorten oder Kohlarten den heimischen Gemüsemarkt.

Frisch vom Feld: Blumenkohl, Brokkoli, Champignon, Chinakohl, Grünkohl, Knollensellerie, Kürbis, Meerrettich, Möhre, Pastinake, Petersilienwurzel, Porree, Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Spaghettikürbis, Steckrübe, Weißkohl, Wirsing

Lagerware: Butternut-Kürbis, Hokkaido, Kartoffel, Schalotte, Spitzkohl, Zwiebel

Regionales Gemüse im Dezember: Champignon, Steckrübe und Schalotte

In der kalten Jahreszeit, besonders vor dem Weihnachtsfest, gibt es deutschen Haushalten besonders häufig Deftiges. Dazu passend haben jetzt noch einige Kohlarten Saison. Und auch den bei vielen hierzulande beliebten Rotkohl zu Weihnachten kann man aus regionalem Anbau kaufen.

Frisch vom Feld: Champignon, Chinakohl, Grünkohl, Knollensellerie, Meerrettich, Pastinake, Petersilienwurzel, Porree, Rosenkohl, Rote Bete, Steckrübe, Wirsing

Lagerware: Butternut-Kürbis, Hokkaido, Kartoffel, Kürbis, Möhre, Rettich, Rotkohl, Schalotte, Spaghettikürbis, Spitzkohl, Weißkohl, Zwiebel

Regionales Obst im Winter: Rhabarber

In den Wintermonaten wachsen in Deutschland kaum heimische Obstsorten. Um auch während der kalten Jahreszeit regionale Produkte anbieten zu können, werden Äpfel, Birnen und Nüsse aus Lagerbeständen verkauft. Für mehr Vielfalt müssen Verbraucher bis mindestens zum März warten. Dann gibt es den ersten Rhabarber auf den Märkten.

Frisch geerntet: Rhabarber

Lagerware: Apfel, Birne, Haselnuss, Walnuss

Regionales Obst im April: Rhabarber – Äpfel als Lagerware

Während im April die Auswahl an Gemüsesorten schon vielfältiger wird, braucht das Obst noch diesen Monat, um zu reifen. Deswegen müssen sich alle, die Wert auf regionalen Anbau legen, vorerst noch mit frischem Rhabarber und Äpfeln aus Lagerbeständen begnügen.

Frisch geerntet: Rhabarber

Lagerware: Apfel

Regionales Obst im Mai: Erdbeere, Rhabarber und Holunderblüte

Es wird wärmer, die Pflanzen sind erblüht und auch einer der großen Obst-Lieblinge der Deutschen steht in den Startlöchern: die Erdbeere. Ab Mai gibt es sie frisch gepflückt vom Feld.

Frisch geerntet: Erdbeere, Holunderblüte, Rhabarber,

Lagerware: Apfel

Regionales Obst im Juni: Heidelbeere, Himbeere und Kirsche

Mit dem Sommeranfang kommen jetzt auch viele andere Beerensorten auf den Markt, etwa Himbeeren und Johannisbeeren. Und auch die ersten, saftigen Kirschen gibt es jetzt zu kaufen.

Frisch geerntet: Erdbeere, Heidelbeere, Himbeere, Holunderblüte, Johannisbeere, Kirsche, Pflaume, Rhabarber, Stachelbeere, Zwetschge

Lagerware: Apfel

Regionales Obst im Juli: Mirabelle, Nektarine, Pflaume und mehr

In keinem anderen Monat gibt es beim Obst so viel Auswahl wie im Juli. Aprikosen, Heidelbeeren, Pfirsiche oder Zwetschgen – all dies bieten die regionalen Landwirte an. Aber Achtung: Gegen Ende des Monats sind die beliebten Erdbeeren so gut wie abgeerntet.

Frisch geerntet: Aprikose, Birne, Brombeere, Erdbeere, Heidelbeere, Himbeere, Holunderblüte, Johannisbeere, Kirsche, Maulbeere, Mirabelle, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Rhabarber, Stachelbeere, Zwetschge

Lagerware: Apfel

Regionales Obst im August: Apfel, Aprikose und Birne

Für Obstliebhaber ist es ein echter Wonnemonat: Bis auf die Erdbeere, deren letzte Ernten Anfang August schnell weg sind, hat nur die Quitte keine Saison.

Frisch geerntet: Apfel, Aprikose, Birne, Brombeere, Heidelbeere, Himbeere, Holunderbeere, Johannisbeere, Kirsche, Maulbeere, Mirabelle, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Stachelbeere, Zwetschge

Lagerware:

Regionales Obst im September: Hagebutte, Marone und Walnuss

Die Temperaturen sinken und auch das Angebot an Obst aus regionalem Anbau geht zurück: Immerhin gibt es noch einige Beerensorten und auch Pflaumen und Zwetschgen stehen im September hoch im Kurs.

Frisch geerntet: Apfel, Birne, Brombeere, Hagebutte, Haselnuss, Heidelbeere, Himbeere, Holunderbeere, Marone, Mirabelle, Nektarine, Pfirsich, Pflaume, Walnuss, Weintraube, Zwetschge

Lagerware:

Regionales Obst im Oktober: Weintraube, Quitte und Hagebutte

Quitten-Freunde aufgepasst: Im Oktober startet die Saison für das Kernobst. Ansonsten wird es deutlich leerer in den Obstauslagen. Frisch geerntete Beeren gibt es keine mehr, stattdessen aber immerhin regional angebaute Äpfel, Birnen, Nüsse und Trauben.

Frisch geerntet: Apfel, Birne, Hagebutte, Haselnuss, Marone, Quitte, Schlehe, Walnuss, Weintraube

Lagerware:

Regionales Obst im November: Schlehe, Marone und Co.

Nun ist auch die Apfelernte vorbei und die Lager gut gefüllt. Wetterfesteres Steinobst wie Marone, Quitte oder Schlehe gibt es noch frisch geerntet.

Frisch geerntet: Hagebutte, Marone, Quitte, Schlehe

Lagerware: Apfel, Birne, Haselnuss, Walnuss

Regionales Obst im Dezember: Hagebutte, Marone und Schlehe

Zum Winteranfang verschwinden auch die letzten Obstsorten aus den Regalen. Die Quittensaison ist vorbei und auch die letzten, hartnäckigen Pflanzen begeben sich allmählich in den Wintermodus.

Frisch geerntet: Hagebutte, Marone, Schlehe

Lagerware: Apfel, Birne, Haselnuss, Walnuss

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen