Rezept für eine knusprige Rote-Bete-Tarte

  • Rote-Bete ist gesund, stärkt das Immunsystem und steckt voller Vitamine.
  • Besonders der hohe Eisenanteil macht die rote Knolle zu einem echten Superfood.
  • Diese Tarte ist das ganze Jahr über ein Genuss.
Anzeige
Anzeige

Wer jetzt wegen Corona seltener in den Supermarkt, aber trotzdem frisch und gesund kochen möchte, muss auf lagerfähiges Obst und Gemüse umsteigen. Denn robuste Gemüse wie Kohlrabi, Möhren und Rote Bete sind nicht nur lecker, sondern auch länger haltbar. Wir zeigen Ihnen im Video, wie Sie frische und kreative Mahlzeiten für die ganze Familie zaubern können.

Auch wenn die Rote Bete nicht den besten Ruf hat, mit diesem Rezept wird jeder zum Fan: Minze und Ziegenweichkäse unterstreichen das erdige Aroma und machen die Tarte so zu einem leichten Mittagessen für die ganze Familie.

Video
Kreative Küche trotz Corona: Knusprige Rote-Bete-Tarte
2:29 min
Kochen und Backen trotz Corona.
Anzeige

Sie können Rote Bete, egal in welcher Form, nicht ausstehen oder möchten weniger Zeit für die Zubereitung des Essens verwenden?

Hier finden Sie weitere kreative Videorezepte für die ganze Familie.

Rote-Beete-Tarte: Zutaten

Für eine Tarteform mit 25 cm Durchmesser werden folgende Zutaten benötigt:

Anzeige

Für die Füllung:

  • Etwas Butter
  • 1 rote Zwiebel
  • einige Zweige Thymian
  • 3 rohe Rote Bete
  • 200 g Blattspinat (Sie können auch tiefgefrorenen benutzen.)
  • 2 EL Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Bio-Eier
  • 1 kleines Bund Minze
  • 125 g Ziegenweichkäse
  • 50 g Walnusskerne
  • 2 TL flüssiger Honig
Anzeige

Für den Teig:

  • 50 g Haferflocken (Sie benötigen einen Mixer oder eine Küchenmaschine, damit Sie die Flocken zerkleinern können.)
  • 100 g helles Dinkelmehl
  • 50 g Mandeln
  • Salz
  • 150 g Butter

Rote-Beete-Tarte: Zubereitung

Die Arbeitsschritte für die Rote-Bete-Tarte:

  1. Die Haferflocken in einem Mixer oder der Küchenmaschine zerkleinern. Die Mandeln, das Mehl und eine Prise Salz daruntermixen. Danach die Butter stückchenweise hinzufügen und alles verkneten. Eine Teigkugel formen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Rote Bete schälen und mit einer Küchenreibe grob raspeln. Vorsicht, Rote Bete färbt! Wer möchte, kann sich für diesen Arbeitsschritt Handschuhe anziehen.
  3. Die Tarteform mit einem Backpapier belegen und den Teig darauf verteilen.
  4. Den Teig zehn Minuten blindbacken: Dazu noch ein Backpapier auf den Teig legen und dieses mit Backerbsen oder Reis beschweren. Nach zehn Minuten die Erbsen und das obere Backpapier entfernen und die Tarte noch weitere fünf Minuten im Ofen backen.
  5. In der Zwischenzeit die Tartefüllung zubereiten: Dazu Zwiebeln klein schneiden und in etwas Butter zehn Minuten anbraten. Dann den Thymian dazugeben und ebenfalls kurz mit anbraten.
  6. Dann die geraspelte Rote Bete und den Spinat dazugeben und kurz anbraten, bis der Spinat zusammengefallen ist.
  7. In einer separaten Schüssel die drei Eier mit der Minze verquirlen.
  8. Die Mischung in die Pfanne geben und alles mit zwei Esslöffeln Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. Circa 50 Gramm Ziegenweichkäse unter die Mischung heben und dann alles auf dem vorgebackenen Tarteboden verteilen.
  10. Tarte mit dem restlichen Käse, Honig und Walnüssen garnieren und dann bei 200 Grad Ober- und Unterhitze eine halbe Stunde im Ofen backen

Guten Appetit!

Anzeige
Mit einem frischen Salat macht sich die Tarte auch gut als leichtes Mittagessen. © Quelle: Carina Nickel & Lena Lobers
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen