• Startseite
  • Lifestyle
  • Rezept: Veganes Hähnchen aus Seitan selbst machen – Zutaten und Zubereitung

Eine Köstlichkeit, die sich gewaschen hat: veganes Hähnchen selbst herstellen

  • Viele Menschen in Deutschland verzichten auf tierische Produkte.
  • Wer etwas Geduld hat, kann Ersatzprodukte für wenig Geld selbst herstellen.
  • Ein leckeres veganes Hähnchen aus Seitan zuzubereiten ist mit diesem Rezept nicht schwer.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Ob Tofubratlinge oder Erbsenaufschnitt: Immer mehr Menschen greifen zu Fleischersatzprodukten. Laut dem Ernährungsreport 2021 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat sich der Anteil der Menschen, die sich vegetarisch ernähren, im vergangenen Jahr von 5 auf 10 Prozent verdoppelt. 2 Prozent der Deutschen geben außerdem an, sich vegan zu ernähren – vor einem Jahr waren es ein Prozent. Etwa jeder dritte Mensch in Deutschland kauft „öfter mal“ pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten.

Wer Hähnchen mag, aber auf Fleisch verzichtet, muss aber nicht unbedingt auf gekaufte Ersatzprodukte zurückgreifen. Ein aktueller Tiktok-Trend zeigt, wie sich aus einfachen Zutaten ein veganes Hühnchen zaubern lässt. Um das vegane Hähnchen zuzubereiten, wird aus Mehl und Wasser ein Teig hergestellt, der gewaschen, gewürzt und dann gebraten wird.

Seitan besteht aus Gluten

Neu oder unbekannt ist das nicht: Vielmehr zeigt der Social-Media-Trend die Zubereitung von Seitan – einer jahrhundertealten Fleischalternative, die vor allem in der asiatischen Küche Verwendung findet.

Anzeige

Bei Seitan handelt es sich im Grunde um fast pures Weizeneiweiß – auch Gluten genannt. Durch das Auswaschen des Mehls entzieht man dem Teig Stärke, zurück bleibt Seitan. Gerichte aus Seitan finden sich schon lange in jedem gut sortierten Biosupermarkt.

Veganes Seitan-Hähnchen: Zutaten

Anzeige

Für etwa 300 Gramm veganes Hähnchen benötigt man:

  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 300 Milliliter Wasser
  • 300 Milliliter Gemüsebrühe
  • einen halben Teelöffel Paprikapulver edelsüß
  • einen viertel Teelöffel getrockneten Thymian
  • einen viertel Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • einen halben Teelöffel Knoblauch-Chili-Pulver
  • einen halben Teelöffel Senf, ein Lorbeerblatt
  • etwas Salz und Pfeffer

Veganes Seitan-Hähnchen: Zubereitung

Anzeige

1. Zuerst werden Mehl und Wasser in einer großen Schüssel miteinander verknetet. Das geht sowohl mit den Händen als auch mit dem Mixer. Wichtig: Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er nicht mehr klebt. Anschließend darf der Teig zugedeckt für etwa eine Stunde ruhen.

Der Teig muss gut ausgewaschen werden – so lange, bis das Wasser klar ist. © Quelle: Heidi Becker

2. Jetzt geht es ans Spülen: Der Teig wird unter fließendem Wasser so lange ausgewaschen, bis er beinahe klar ist. Nur Geduld – der Vorgang kann durchaus etwas länger dauern.

3. Als Nächstes wird das vegane Hähnchen gewürzt. Dazu das Paprikapulver, das Knoblauch-Chilipulver, den Thymian, Salz und Pfeffer und den Senf zum ausgewaschenen Teig geben und gut miteinander verkneten. Nun darf die Masse noch einmal 45 Minuten abgedeckt ruhen.

Wenn der Teig gewürzt ist, wird er um sich herum verzwirbelt. © Quelle: Heidi Becker

4. Nun wird der Teig langgezogen und in sich verzwirbelt (siehe Foto). Jetzt wird das vegane Hähnchen in einer Pfanne von beiden Seiten angebraten (bei Bedarf Öl hinzugeben). Im Anschluss gibt man die Gemüsebrühe und das Lorbeerblatt zum „Hähnchen“ und lässt alles mit Deckel bei schwacher Hitze für etwa 40 Minuten leicht köcheln. Wenn die Flüssigkeit verkocht ist, Brühe nachgießen.

Anzeige
Erst wird das „Hähnchen“ angebraten, bevor es 40 Minuten in der Brühe köchelt. © Quelle: Heidi Becker

5. Nun ist das vegane Hähnchen fertig. Wer möchte, lässt die Brühe noch etwas einkochen und gibt diese als Soße zum „Fleisch“. Das vegane Hähnchen macht sowohl am Stück als auch zerkleinert in Wraps oder Salat eine gute Figur. Guten Appetit.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen