• Startseite
  • Lifestyle
  • Parfum richtig auftragen: So hält der Duft besonders lange - die besten Tipps

Einfach dufte: So tragen Sie Parfum richtig auf

  • Gerade Parfums können teilweise richtig teuer werden – ärgerlich, wenn der Duft dann schnell verflogen ist.
  • Doch das muss nicht am Parfum liegen – vielleicht hat man den Duft auch falsch benutzt.
  • Wer möglichst lange etwas vom Parfum haben will, sollte den Duft nämlich nicht verreiben.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Ein klassisches Geschenk zum Geburtstag, Valentinstag oder einfach nur so: Parfum. Doch wer trotz Eau de Parfum das Gefühl hat, dass der Duft des teuren Wässerchens schnell verflogen ist, benutzt es vielleicht falsch. Denn es kommt nicht nur darauf an, wo das Parfum aufgesprüht wird – sondern auch wie.

Parfum braucht Hautkontakt

Wer sich noch nie Gedanken darüber gemacht hat, wo das Parfum eigentlich am längsten hält, macht es entweder instinktiv richtig – oder schon immer falsch. Denn die Faustregel ist eigentlich ganz einfach: Um seine volle Note zu entfalten, braucht Parfum Hautkontakt. Und damit es besonders lange hält, sprühen Duftfanatiker am besten dahin, wo die Haut warm ist – da, wo der Pulsschlag zu spüren ist. Es gibt also einige Stellen am Körper, wo das Parfum besonders lange hält: am Handgelenk, am Hals, an der Schläfe, zwischen der Brust, hinter den Ohrläppchen, in den Kniekehlen, im Nacken oder sogar auf der Hüfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Tipp 1: Sprühen Sie je einen Spritzer des Lieblingsparfums auf die Stellen, wo Sie Ihren Puls sprühen und Sie haben besonders lange etwas vom Duft.

Vor dem Sprühen eincremen

Anzeige

Wer jetzt denkt, damit ist es getan und so kompliziert war das ja gar nicht: Mit der richtigen Stelle fängt es erst an. Hatten Sie schon einmal das Gefühl, dass dasselbe Parfum an zwei Menschen völlig unterschiedlich gerochen hat? Das hängt damit zusammen, was für eine Haut der Mensch hat. Hat jemand nämlich eine besonders trockene Haut, wird ein Parfum nie so lange halten oder so intensiv riechen wie bei jemandem, der eher eine fettige oder ölige Haut hat.

Tipp 2: Vor dem Aufsprühen des Parfums einfach eine geruchlose Bodylotion oder etwas Vaseline auf die Haut auftragen, kurz einwirken lassen und erst dann das Parfum auf die Stelle geben. So hat der Duft eine bessere Basis und riecht länger und intensiver.

Anzeige
Wer Parfum auf das Handgelenk aufträgt, sollte die Handgelenke auf keinen Fall aneinander reiben. Denn so werden die Duftmoleküle aufgebrochen und das Parfum hält nicht so lange. © Quelle: Olga Serjantu/ Unsplash

Am Haar hat der Lieblingsduft nichts zu suchen

Ob Imbissbesuch oder Kneipentour: Gerade unsere Haare nehmen Gerüche schnell auf – daher können Parfumverliebte durchaus geneigt sein, den Lieblingsduft auch auf dem Haar zu verteilen. Aber Vorsicht: Parfum enthält Alkohol und trocknet so das Haar aus. Das mag bei einem Spritzer vielleicht nicht auffallen. Wer seinem Haar aber regelmäßig ein Duftbad gönnt, wird auf Dauer trockene Spitzen und sprödes und brüchiges Haar bekommen.

Tipp 3: In jeder Drogerie lässt sich mittlerweile spezielles Haarparfum kaufen, welches zwar auch parfümierte Duftstoffe enthält, diese aber in einer viel geringeren Dosis, die unserem Haar nicht schadet.

Parfum nur auf bestimmte Kleidung

Anzeige

Natürlich spricht nichts dagegen, auch etwas Parfum auf der Kleidung zu verteilen. Aber: Bitte nur auf natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Wolle. Auf synthetischer Kleidung können sich die Duftstoffe nicht richtig entfalten. Und: Immer mindestens zehn Zentimeter Abstand zur Kleidung halten, damit keine Flecken bei empfindlichen Materialien – wie Samt – entstehen können.

Tipp 4: Wenn Sie nur einen Hauch des Parfums auf der Kleidung riechen wollen, sprühen Sie den Duft in Körperhöhe in die Luft und laufen Sie hindurch. So können garantiert keine Flecken entstehen und der Geruch haftet nur dezent an der Kleidung.

Bloß nicht reiben!

Jeder hat es schon einmal gesehen und vermutlich selbst auch schon gemacht: Das Parfum wird auf das Handgelenk aufgetragen – was dank des Pulsschlages eine gute Stelle ist. Und dann werden beide Handgelenke aneinander gerieben um, so denken wir, das Parfum zu verteilen. Jeder Parfumkundige möchte in diesem Moment rufen “Nein, lass das sein”. Denn: Wenn die Handgelenke aneinander gerieben werden, werden die Duftmoleküle aufgebrochen und der Duft verschwindet schneller wieder.

Tipp 5: Wer zuviel Parfum an seinem Handgelenk aufgesprüht hat, tupft die entsprechende Stelle nur auf andere Körperregionen, um den Duft weiterhin intensiv zu erhalten.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen