• Startseite
  • Lifestyle
  • Pantone „Color of the Year“: Mit klassischem Blau stilsicher ins neue Jahr

Pantone „Color of the Year“: Mit klassischem Blau stilsicher ins neue Jahr

  • Classic Blue – so heißt die vom Pantone Color Institute ausgegebene Trendfarbe für das Jahr 2020.
  • Im Gegensatz zu den eher knalligen Farben der letzten Jahre kommt das trendige Blau ruhiger daher.
  • Auch die Royals setzen schon seit Langem auf den klassischen Farbton.
Helene Kilb
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Eine dunkelblaue Weite, oben glitzern ein paar Sterne, davor sind Berge und zwei Gestalten zu erkennen, deren Silhouetten sich im Wasser widerspiegeln – mit diesem Video präsentiert das US-amerikanische Pantone Color Institute die Farbe des Jahres 2020, Classic Blue. Der dunkle Blauton reiht sich ein in die Chronologie von insgesamt 20 Farbtönen, die seit dem Jahr 2000 von Pantone zur Farbe des Jahres gekürt wurden.

Um die Wahl zu treffen, analysiert das einflussreiche Farbinstitut nach eigenen Angaben Farbtrends, die sich in Mode und Design abzeichnen, in der Film- und Unterhaltungsbranche eine Rolle spielen oder vermehrt in Werken angesagter Maler und bildender Künstler auftauchen. Auch Social-Media-Plattformen wie Instagram beeinflussen die Entscheidung. Ist die Farbe des Jahres erst einmal bekannt, wird sie vielfach für künftige Modekollektionen, bei der Inneneinrichtung sowie beim Produkt- und Grafikdesign aufgegriffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Farbe ist auch ein Gefühl

Darüber hinaus bemühen sich die Experten von Pantone, mit der jeweiligen Farbwahl auch die gesellschaftliche Stimmung einzufangen: In Zeiten von Klimawandel und unsicherer politischer Weltlage steht Classic Blue laut Laurie Pressman, Vizepräsidentin des Pantone Color Institute, für „ein beruhigendes Blau, voller Ruhe und Selbstvertrauen“. Doch ziehen die Farbexperten zusätzlich den Vergleich zum Abendhimmel in der Dämmerung. Der Ton steht auch für die „blaue Stunde“ zwischen Tag und Nacht. Ein bisschen klingt das nach einem warnenden „Es ist fünf vor zwölf“. Doch Pressman beruhigt: Es sei kein geheimnisvolles Nachtblau, betonte sie gegenüber dem amerikanischen Nachrichtenmagazin „Time“. Das Blau der Abenddämmerung vermittle Vorfreude auf den nächsten Tag. „Es ist beruhigend, aber auch anregend.“ Pressman räumte zudem ein, dass es kein Zufall sei, dass mit dem Jahrzehntwechsel wieder ein Blauton dominiere. Auch mit der Farbe für das Jahr 2000 begegnete Pantone mit einem ruhigen Blau diffusen Ängsten vor einer ungewissen Zukunft. Blau stehe grundsätzlich für Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Glaubwürdigkeit und Beständigkeit – Werten, die in den schnelllebigen, hochbelasteten Situationen der heutigen Welt geschätzt würden.

Classic Blue: Vielseitig und beliebt wie kaum ein anderer Farbton

Anzeige

Das Pantone Color Institute gehört zum Unternehmen Pantone, das ursprünglich Farbkarten für Kosmetik und Mode herstellte. Bekannt wurde es durch das 1963 eingeführte Pantone Matching System: Hierbei ordnete Pantone jeder Farbe eine bestimmte Nummer zu. So konnten sich etwa Grafikdesigner weltweit erstmals sicher sein, über dieselbe Nuance zu sprechen, statt sich wie zuvor auf das individuelle Farbempfinden zu verlassen. Außerdem legt Pantone Wert darauf, die jeweilige Farbe und ihre Wirkung in Bezug zum bedruckten Material zu setzen, da der Farbeindruck je nach Textur stark variieren kann.

Anzeige

Was die Vielseitigkeit und Beliebtheit anbelangt, hätte das Pantone Color Institute mit dem klassischen Blau für 2020 keine bessere Wahl treffen können. Anders als etwa die zumindest in den Bereichen Mode und Inneneinrichtung wenig kompatiblen Farben Ultraviolet für 2018 und das weintraubengrüne Greenery in 2017 ist Classic Blue eine Farbe, mit der man nichts falsch machen kann. Nicht zuletzt deshalb setzen wohl auch vor allem die britischen Herzoginnen Kate und Meghan bei offiziellen Auftritten auf ein ruhiges, eher dunkles Blau.

Zumindest in modischer Hinsicht bewahrt die Farbe vor Fettnäpfchen. Blau steht zudem für Konsens und Ausgleich. Auch auf dem politischen Parkett. Und auch im Alltag hat wohl niemand etwas gegen eine Handtasche, ein Kleid, einen Anzug, ein Sofa oder ein Auto in Dunkelblau einzuwenden. An Classic Blue ist nichts extravagant. Mancher mag die Farbe daher vielleicht für langweilig halten. Aber kann ein vom Farbspiel am Himmel inspirierter Ton wirklich langweilig sein? „Classic Blue ruft uns auf, unseren Horizont zu erweitern, klarere Gedanken zu fassen, neue Perspektiven einzunehmen“, betont Leatrice Eiseman, Exekutive Director des Pantone Color Institute. Nicht umsonst haftet dieser Farbe etwas Überirdisches an: Als tiefblaues Firmament schwebt sie gewissermaßen über den Dingen, als Farbe des Meeres wirkt sie unergründlich.

Von Mode bis Möbel - jetzt wird es blau

Anders als bei sehr auffälligen Tönen bietet es sich bei Classic Blue an, die Vielfalt der Materialien auszuschöpfen – und das nicht nur bei Kleidung. Gibt man bei Google das Suchwort „Dunkelblau“ ein, schlägt die Suchmaschine an erster Stelle den Begriff „Wandfarbe“ dazu vor. Es ist also anzunehmen, dass dieser Trend viele Menschen anspricht. Diverse Farbhersteller haben ihn bereits aufgegriffen. Besonders im Schlafzimmer entfalten dunkelblaue Wände ihre beruhigende Wirkung – die Farbe steht wie keine andere für Harmonie, Entspannung und Ausgeglichenheit. Wer nicht gleich eine komplette Wand streichen, sondern sich probeweise erst mal nur ein Möbelstück in Dunkelblau kaufen will, sieht sich bereits jetzt schon mit einer großen Bandbreite an Produkten in allen Preisklassen konfrontiert. Ob auch die Foodbranche von Blau als Farbe des Jahres profitieren wird, bleibt indes abzuwarten: Evolutionsbedingt ordnet der Mensch blaue Lebensmittel als ungenießbar ein. Schimmel ist blau, und viele Giftpilze haben eine bläuliche Farbe. Wissenschaftler haben außerdem herausgefunden, dass blaue Farbe einen appetithemmenden Effekt hat. Wer abnehmen will, solle daher in einer blau gehaltenen Umgebung oder von blauem Geschirr essen. Davon wird es mit Sicherheit schon bald eine Riesenauswahl geben.

Anzeige