• Startseite
  • Lifestyle
  • Obst vom Grill: Rezepte und Tipps – Welches Obst eignet sich zum Grillen?

Obst vom Grill: Rezepte und Tipps für die süße Versuchung

  • Grillen ist im Sommer wohl eine der schönsten Nebensachen der Welt.
  • Auch Obst vom Grill kann als Dessert zu einem echten Highlight werden!
  • Pfirsich, Ananas und Wassermelone mit Eis, Schokolade oder Honig sind nur einige Kombinationsmöglichkeiten.
|
Anzeige
Anzeige

Packen Sie die Wassermelone in den Einkaufswagen, stapeln Sie die Pfirsiche im Obstkorb, pflücken Sie die Birnen vom Baum – denn jetzt wird Obst gegrillt! Lange war das Grillen von Obst nur etwas für echte Feinschmecker oder Experimentierfreudige. Inzwischen hat es der fruchtige Grillgenuss aber auch auf den Speiseplan der Otto Normalgriller geschafft.

Und vollkommen zurecht! Denn Obst auf dem Grill ist alles andere als langweilig. Es kann sündhaft süß mit Schokolade und Marshmallows serviert oder in Kombination mit Bacon und Käse auch herzhaft genossen werden. Und auch ganz natürlich mit feinem Röstaroma ist gegrilltes Obst nicht zu verachten.

Welches Obst eignet sich zum Grillen?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Grundsätzlich können Sie eigentlich jedes Obst nehmen. Jedoch eignen sich etwas festere Sorten besser, da sie nicht so schnell auseinanderfallen. Denn durch das Grillen wird das Obst weich. Aber auch Wassermelone ist als Grillgut sehr beliebt. Hier sollten Sie nur darauf achten, dass sie die Melonenscheiben vorher abtupfen und nicht zu lange Grillen. Wenn zu viel Saft herunter tropft, kann das Obst leichter Verbrennen. Im Fall von Wassermelonen reichen schon drei bis vier Minuten auf dem Grill. Je fester ein Obst ist – und je größer die Stücke sind – desto länger muss es auf den Grill. Meist reichen fünf bis acht Minuten, im Falle eines ganzen Apfels kann es aber schon mal eine halbe Stunde sein.

Besonders beliebte Obstsorten für den Grill sind – neben der Wassermelone – Ananas, Pfirsich und Banane. Lecker schmecken aber auch gegrillte Äpfel, Nektarinen, Erdbeeren, Mangos, Aprikosen oder Mirabellen. Sogar Obstsorten wie Trauben, Pflaumen, Feigen oder Kirschen können auf dem Grill landen.

Anzeige

Mit oder ohne Schale grillen?

Anzeige

Eine schwarz-weiße Antwort gibt es hier nicht. Denn je nachdem welches Obst sie grillen wollen und wie, eignet sich das Grillen mit oder ohne Schale. Die meisten Obstsorten können Sie einfach mit der Schale auf den Grill geben, vor allem, wenn Sie sie auch bei der ungegrillten Variante mitessen würden.

Bei allem mit einer festeren Schale gilt: Wenn Sie das Obst zerkleinern, kann die Schale dranbleiben. Andernfalls wäre es auch schwierig mit Ananas oder Wassermelone. Eine kleine Sonderstellung erhält die Banane. Diese können Sie hervorragend in der Schale grillen, dadurch wird die Banane im Inneren angenehm weich.

Wenn Sie Obst direkt auf dem Rost grillen wollen, ist die Variante mit Schale zu bevorzugen. Wenn sie jedoch eine Grillmatte, Alufolie, Backpapier oder einen zusätzlichen Grillrost nutzen, kommt die Hitze besser ohne Schale an das Obst.

Video
Die sieben Todsünden am Grill
1:32 min
Tipps zum besseren Grillen, oder aber: Was man lieber lassen sollte.  © RND
Anzeige

Obst grillen – leckere Rezeptideen

Das einfachste Rezept von allen: Obst auf den Grill und warten. Aber gerne möchte man für Freunde und Familie ja auch etwas mit mehr Pfiff anbieten. Da braucht es jedoch gar nicht sonderlich viele Zutaten.

Inzwischen ist es schon fast ein Klassiker: gegrillte Banane mit Schokoriegel. Gern genommen wird der mit den fünf Milchkammern, aber auch andere Schokoriegel funktionieren oder Sie nehmen einfach Schokotropfen, Schokosplitter oder Tafelschokolade. Wer mag, kann die Kreation auch noch mit Marshmallows toppen. Wenn Sie diese Idee noch nicht ausprobiert haben, sollten Sie es auf jeden Fall tun. Banane längs einschneiden (nicht durch), vorsichtig auseinanderdrücken und füllen. Wenn sich die Schale schwarz färbt, ist die Banane fertig. Um die Banane aufrecht zu halten und ein Auslaufen der Schokolade zu verhindern, können Sie aus Alufolie eine Art Boot bauen.

Ansonsten können Sie sich nach Belieben austoben. Es muss nicht immer kompliziert sein. Zucker auf der Ananas sorgt für eine goldene Kruste, wenn der Zucker karamellisiert. Und auch Pfirsich mit Honig und einem Klecks Vanilleeis sind ein leckerer Nachtisch.

Verfeinern können Sie nahezu jedes Obst mit:

Anzeige
  • Eis
  • Honig
  • Marshmallows
  • Schokolade
  • Käse
  • Speck/Bacon
  • Nüsse
  • Zucker (gern etwas groberer Kristallzucker oder Rohrzucker)
  • Kräuter und Gewürze

Um Sie jedoch nicht ganz allein zu lassen, haben wir hier einige Rezeptideen zusammengestellt, die Sie nach Belieben kombinieren oder variieren können.

Gegrillte Pfirsiche mit Mascarpone, gerösteten Macadamianüssen und griechischem Honig

Die Zubereitung ist recht einfach. Die Pfirsiche halbieren, entsteinen und für einige Minuten auf den Grill legen. Die Macadamianüsse am besten in der Pfanne rösten. Nun einen Klecks Mascarpone auf die Pfirsichhälften geben, Honig darüberträufeln und mit den gerösteten Nüssen bestreuen.

Gegrillte Zimtpflaumen mit Vanillecreme

Eine ebenso leckere Abwandlung der Mascarponepfirsiche. Dazu nehmen Sie (für vier Portionen) zehn Pflaumen, halbieren und entsteinen sie. Nun werden die Pflaumenhälften von innen kreuzförmig eingeritzt, damit sie die Marinade besser aufnehmen. In einer Schüssel mit je einem Teelöffel Öl und Honig marinieren. Nun kommen die Pflaumen mit der Schnittseite nach unten für zwei bis drei Minuten auf den Grill. Mischen Sie nun 100 Gramm Mascarpone mit einem Teelöffel Honig und dem Mark einer halben Vanilleschote. In einer anderen kleinen Schüssel verrühren Sie noch zwei Teelöffel Honig mit der anderen Hälfte des Vanillemarks. Nun wird ein Löffel der Vanille-Mascarpone-Creme auf eine Pflaume geschichtet und mit dem Vanillehonig beträufelt. Wer mag, gibt noch geröstete Pinienkerne obendrauf oder dekoriert mit Minze.

Verführerische Kombination: Süß und deftig

Gegrilltes Obst kann zwar, muss aber nicht süß zubereitet werden. Ähnlich wie in der Küche, gibt es auch auf dem Grill spannende Kombinationen.

Was halten Sie zum Beispiel von Birnen mit Gorgonzola oder Ananas mit Camembert und Preiselbeeren?

Gorgonzolabirnen mit Walnüssen

Halbieren Sie die Birnen und entfernen das Gehäuse großzügig. In die entstandenen Mulden füllen Sie nun kleine Stückchen Gorgonzola, streuen einige gehackte Walnüsse darüber und träufeln zum Schluss Honig über die kleinen Leckerbissen.

Wer den Käse extra “schmelzig” mag, nutzt Alufolie und formt daraus kleine Päckchen, in denen die Birnen mitsamt Käse ordentlich garen können.

Ahornsirupnektarinen mit Ziegenkäse und Walnüssen

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Halbieren und entsteinen Sie die Nektarinen. Nun überkreuz das Fruchtfleisch einschneiden und Ahornsirup einträufeln. Jetzt noch eine Scheibe Ziegenkäse und ein paar gehackte Walnüsse obendrauf und voilà!

Feta mit Aprikosen im Bananenblatt

Für zwei dieser hübsche Päckchen benötigen Sie 400 Gramm Feta, zwei Schalotten, vier Aprikosen, zwei Esslöffel Öl, Paprikapulver, einen Zweig Rosmarin und zwei Bananenblätter (alternativ geht auch Alufolie). Fertige Fetapäckchen gibt es meist in der Größe von 100 oder 200 Gramm. Für den kleinen Hunger können Sie die Fetamenge auch problemlos halbieren. Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Aprikosen in Spalten schneiden. Je ein Esslöffel Öl und die Hälfte der Zwiebelringe in die Mitte eines gewaschenen und abgetrockneten Bananenblatts geben. Käse auf die Zwiebeln legen und die Aprikosenspalten geschuppt obenauf legen. Mit Paprikapulver bestreuen und mit je einem halben Zweig Rosmarin belegen. Die Bananenblätter wie Päckchen verschließen und nach Bedarf mit in Wasser eingelegten Zahnstochern verschließen. Die Päckchen bei niedriger Hitze etwa 15 bis 20 Minuten auf dem Rost schmoren lassen.

Ein Rezept aus “Sehr gut vegetarisch grillen” von Stiftung Warentest

Ananas im Speckmantel

Es müssen nicht immer nur Datteln im Speckmantel sein – obwohl Sie diese natürlich auch gerne auf den Grill werfen können. Auch andere Obstsorten freuen sich über ein saftiges Mäntelchen. Bei süßem Obst wie Ananas sollte auf die Zugabe von Honig verzichtet werden. Bei eher säuerlichen Arten bringt das eine feine Süße.

Gegrillte Wassermelone mit Feta und Balsamico

Die Zutaten dürften einigen bekannt vorkommen. Denn mit Feta und Melone lässt sich auch eine Salatalternative zaubern. Gegrillt schmeckt dies ebenso gut. Einfach die Melone schneiden, für circa drei Minuten auf den Grill geben und mit Feta und Balsamico anrichten.

Gespießt geht immer

Es bedarf zwar etwas an Vorbereitung, hat aber den Vorteil, dass gerade kleinere Obststücke leichter zu grillen sind, wenn sie aufgespießt wurden. Nicht zu vergessen der optische Effekt. Eine einfache, aber dennoch dekorative Form des gegrillten Obstes, sind die Früchtespieße. Nach persönlichen Vorlieben suchen Sie Ihre Lieblingsfrüchte aus und können sie ganz natürlich auf den Grill bringen, mit Zucker bestreuen oder marinieren. Hierfür eignet sich eine Sirupbasis, da diese nicht sofort von den Früchten tropft.

Besonders spannend: Trauen Sie sich und nutzen Zimtstangen als Grillspieße, das gibt den Früchten eine Extraportion Aroma.

Erdbeer-Marshmallow-Spieße

Viel schneller kann man einen süßen Spieß nicht zubereiten. Einfach Erdbeeren und kleine Marshmallows aufspießen. Nach Belieben können Sie noch Zucker aufstreuen. Rohrzucker, Vanillezucker oder wie hier: Pfefferminzzucker.

Ananas-Garnelen-Spieße mit Rumglasur

Für diesen Gaumen- und Augenschmauß benötigen Sie eine Ananas, Garnelen, Zuckerrübensirup, Ahornsirup und braunen Rum. Zuerst kümmern wir uns um die Marinade. Dazu werden die beiden Sirupsorten zusammen mit etwas Rum erhitzt, köcheln lassen bis sich die Masse etwas verfestigt. Die Ananasstücke werden nun zusammen mit den Garnelen mariniert und anschließend abwechselnd aufgespießt. Für einen intensiveren Geschmack lassen sie die marinierten Zutaten oder die fertigen Spieße eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen. Gegrillt werden die Spieße bei mittlerer Hitze, da der Zuckersirup sonst leicht verbrennen könnte. Nach etwa drei Minuten auf dem Grill sollten die Spieße fertig sein.

Probieren Sie doch mal eines unserer Grillobstrezepte oder lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und kreieren ihre eigene süß-fruchtige Verführung!

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen