Ganz ohne Palmöl: So macht man eine Nussnugatcreme selbst

  • Nussnugatcremes sind die Schwäche vieler Schokoliebhaber. Nur leider sind sie oft echte Kalorienbomben.
  • Außerdem enthalten viele Schokoaufstriche Palmöl, das in Verdacht steht, krebserregend zu sein.
  • Mit nur wenigen Zutaten – und ganz ohne Palmöl – kann man eine gesündere Alternative selbst herstellen.
Ben Kendal
|
Anzeige
Anzeige

Bei Schokolade, insbesondere bei Schokoladencremes, werde ich schwach. Allein beim Anblick des Aufstrichs auf Brot oder Toast läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Leider sind die meisten Nussnugatcremes aber nicht besonders gesund, geschweige denn vorteilhaft für die Figur. Der Zuckergehalt ist in vielen Sorten sogar größer als der Anteil an Haselnüssen und Kakaopulver zusammen.

Doch noch viel bedenklicher ist: Schokoaufstriche enthalten für gewöhnlich Palmöl, das in Verdacht steht, krebserregend zu sein. Umweltaktivisten ist Palmfett ohnehin ein Dorn im Auge, weil zu dessen Anbau große Teile des indonesischen Regenwaldes abgeholzt werden. Sollten wir Nussnugatcreme-Liebhaber der Figur, Gesundheit und Umwelt zuliebe also auf den Aufstrich verzichten? Nein, das muss nicht sein: Schokocremes können auch zu Hause ganz ohne Palmöl und mit wenig Zucker selbst hergestellt werden.

Auch interessant: Umweltfreundlicher Ersatz für Alu- oder Frischhaltefolie: Wachstücher selber machen

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die Zutaten: Das wird für die hausgemachte Schokocreme gebraucht

Eine leckere Nussnugatcreme herzustellen ist kein Hexenwerk. Man braucht nur wenige Zutaten – und ein wenig Geduld. Wer keinen Zucker hinzufügen möchte, kann Xylit oder Ahornsirup verwenden.

  • 240 Gramm naturbelassene Haselnüsse
  • 1½ Esslöffel Vanilleextrakt
  • 25 Gramm Kakaopulver
  • 75 Gramm Xylit als Zuckerersatz (alternativ geht’s auch mit der gleichen Menge Ahornsirup oder Zucker)
  • eine Prise Stevia (oder Zucker)
  • ¼ Teelöffel Salz
  • 125 Milliliter Milch beliebiger Art
  • Wer es extra cremiger mag, fügt noch zwei Teelöffel Öl hinzu
Je feiner die Haselnüsse zerkleinert werden, desto cremiger wird der Aufstrich. © Quelle: Getty Images/iStockphoto
Anzeige

Die Zubereitung: So wird der Homemade-Schokoaufstrich hergestellt

Und so geht’s: Die Haselnüsse bei 200 Grad Celsius sechs bis acht Minuten lang im Backofen rösten. Anschließend in eine Schüssel mit Küchenpapier hineingeben und etwas abkühlen lassen. Dann die Nüsse in das Küchenpapier einschlagen und zusammenreiben, bis sich die Schalen ablösen. Die geschälten Nüsse dann in einem Mixer oder mit einem Messer zerkleinern, bis eine Paste übrig bleibt. Hierbei ist etwas Geduld gefragt, alles danach ist aber ein Kinderspiel: einfach die übrigen Zutaten mit der Haselnusspaste in eine Schüssel geben und zu einer Creme verrühren. Fertig!

Anzeige

Kleiner Tipp: Für eine noch cremigere Konsistenz den selbst gemachten Schokoaufstrich eine Nacht in den Kühlschrank stellen.

Lesen Sie auch: Protein-Cream: Gesunde und kalorienarme Nussnugatcreme?

RND