• Startseite
  • Lifestyle
  • Mit Shorts durch den Sommer: Diese kurzen Hosen sind dieses Jahr angesagt

Mit Shorts durch den Sommer: Diese kurzen Hosen sind dieses Jahr angesagt

  • Bermudas, Micro-Shorts und Co.: Wenn es richtig war ist, tragen viele gerne kurze Hosen.
  • Modeexperten klären über die wichtigsten Fragen rund um kurze Hosen auf.
  • Wer sie stilsicher tragen möchte, sollte unter anderem auf die richtige Schuhwahl achten.
Anzeige
Anzeige

Timmendorf/Wiesbaden. Kurze Hosen sind im Sommer aus der Damenmode nicht wegzudenken. Aber während in früheren Jahren jeweils eine bestimmte Variante favorisiert wurde, heißt es in dieser Saison: Alles geht! Die Palette der angesagten Modelle reicht von Bermudas bis hin zu Micro-Shorts.

Kürzere Bermuda Shorts diesen Sommer besonders für kleine Frauen

Im Wesentlichen sind auch diesmal Bermuda-Shorts gefragt, beobachtet die Designerin Ritchie Karkowski aus Timmendorf. "Sie ist besonders geeignet für Frauen mit langen Beinen." Neben klassischen Stoffen wie Leinen und Baumwolle stehen dabei auch Seide und Denim hoch im Kurs.

Auch edle Stoffe und Designs stehen diesen Sommer hoch im Kurs. © Quelle: Etro/dpa-tmn

Darüber hinaus gibt es den Klassiker Bermuda in diesem Sommer auch in einer kürzeren Version, die bis zur Mitte der Oberschenkel reicht. "Diese Form können kleine, zierliche Frauen besonders gut tragen", findet Karkowski. Für den femininen Twist werden die Shorts zudem gern mit Rüschen und Raffungen angeboten.

Anzeige

Ein realistischer Blick auf die eigenen Beine

Den Schritt raus aus der Freizeitmode schafft in diesem Sommer die Micro-Shorts. Lange Zeit war es undenkbar, in Hosen, die nicht bis über das Knie reichen, zur Arbeit zu gehen – bis jetzt. Denn der Dresscode in vielen Unternehmen sei lockerer geworden, erklärt die Stilexpertin Katharina Starlay aus Wiesbaden. Im Hochsommer könne man mittlerweile in Mini-Shorts auch ins Büro kommen. „Allerdings sollte man einen realistischen Blick auf seine Beine haben“, rät Starlay.

Anzeige

Und zwar nicht nur von der Form, sondern auch vom Pflege-Zustand her: “Mehr noch als der Rock, betont eine Shorts raue Haut, Cellulite, knotige Knie, Besenreiser oder unerwünschten Haarwuchs”, sagt die Stilexpertin. “Das alles zu pflegen und in Schuss zu halten, ist nicht Kür, sondern Pflicht.”

Micro-Shorts: Man kann sie auch im Büro tragen, aber dann kommt es auf die richtige Kombination an. © Quelle: Levi's/dpa-tmn

Die richtige Kombination

Darüber hinaus gilt bei Shorts im Büro: richtig kombinieren! Ein allzu knappes Oberteil ist ein No-Go. Stattdessen rät Starlay zum Blazer, das wirkt seriöser. Außerdem: Je kürzer die Shorts, desto flacher sollten die Schuhe sein – "jedenfalls im Job", so Starlay.

Anzeige

Allgemein, so die Modeexpertin, sei die eigene Figur entscheidend für die Wahl der Shorts. Denn ein vollerer Schenkel etwa braucht losere Kleidung, also gerade oder etwas weiter geschnittene Hosen.

Schuhwahl ist ausschlaggebend

Doch nicht nur oben muss man Shorts richtig kombinieren, auch bei den Schuhen gibt es einiges zu beachten. Lange Zeit wurden zu kurzen Hosen nur Sneakers getragen. Das ist heute anders, wie Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut in Offenbach weiß: "Natürlich hängt die Wahl der Schuhe auch von der Shorts ab. Aber generell sagt man heute: Je kürzer die Hose, umso mehr muss das Bein gelängt werden."

Daher bieten sich etwa Sandaletten mit schmalen Knöchelriemchen und kleinem Absatz an. Alternativ sehen Slipper mit Blockabsatz zu Shorts gut aus. Wer lange Beine hat, kann auch Ballerinas zu ihnen tragen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen