• Startseite
  • Lifestyle
  • Kino-Film “Unposted”: Sieht so das echte Leben von Influencerin Chiara Ferragni aus?

Kino-Film “Unposted”: Sieht so das echte Leben von Influencerin Chiara Ferragni aus?

  • Mit mehr als 17 Millionen Followern ist Chiara Ferragni die wahrscheinlich erfolgreichste Influencerin der Welt.
  • Die 32-jährige Italienerin war die erste Mode-Bloggerin auf einem Cover der "Vogue".
  • Jetzt will Ferragni noch tiefere Einblicke ermöglichen: Mit dem Dokumentarfilm "Unposted".
|
Anzeige
Anzeige

Es ist erst wenige Tage her, da konnten mehr als 17 Millionen Follower auf Instagram mitverfolgen, wie Top-Influencerin Chiara Ferragni und Ehemann Fedez ihren ersten Hochzeitstag feierten. Die opulenten Bilder der Instagram-Story waren einmal mehr ein Beweis dafür, vor welch märchenhafter Kulisse sich das Leben der 32-jährigen Italienerin abspielt. Wie viel davon echt und wie viel inszeniert ist, lässt sich allerdings kaum sagen. Das will die Influencerin jetzt mit dem Dokumentarfilm "Unposted" ändern. Am heutigen Dienstag feiert der Film über das Leben der Fashion-Ikone auf dem Filmfest in Venedig Premiere.

Ohne Filter: So zeigt sich Chiara Ferragni in "Unposted"

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Meine Geschichte ist die eines Mädchens, das einen Traum hatte und wirklich daran glaubte", sagte Ferragni dem Hollywood Reporter. "Ich möchte, dass die Leute mein wahres Ich sehen, ganz ohne Filter." In "Unposted" will die Italienerin noch einmal ausführliche Szenen ihres Familienlebens mit Baby Leone und Ehemann Fedez zeigen. Auch die Märchenhochzeit aus 2018 soll noch einmal Thema sein.

Lesen Sie auch: Warum es die Pariserin nicht gibt

Hinter der Produktion steht die italienische Filmemacherin Elisa Amoruso. Der Film gewährt allen Ankündigungen zufolge tiefe Einblicke in das wirkliche Leben der Influencerin. Für die Follower Ferragnis allerdings dürfte das keinen allzu großen Unterschied zu den zahlreichen Filmschnipseln ausmachen, die die Modeikone regelmäßig in sozialen Medien teilt: Ferragnis Follower verfolgen das Jet-Set-Leben der Selfmade-Frau tagtäglich zwischen Business und Babybrei. Sie dürften gespannt sein, ob es Amoruso tatsächlich gelingt, hinter die perfekten Kulissen der Insta-Welt zu gucken.

Der Werdegang Ferragnis hingegen klingt tatsächlich ein wenig wie aus einem Märchen: Die Tochter eines Zahnarztes und einer Schriftstellerin startete im Alter von 22 Jahren ihren Modeblog "The Blonde Salad", der bereits zwei Jahre später rund zwölf Millionen Aufrufe pro Monat verzeichnete. Die "Vogue" erkannte bereits damals das Potenzial der Jura-Studentin und ernannte sie zum "Blogger of the Moment". Wenig später bereits verdiente Ferragni mit ihrem Blog und ihrer eigenen Modelinie Millionen. Auf der "Forbes"-Liste der Top-Fashion-Influencer stand sie bald ganz oben.

Anzeige

"Monatelang habe ich an diesen einen Moment gedacht": Chiara Ferragni über "Unposted"

Anzeige

In der Modeszene gilt Ferragni als "Stunde-Null-Bloggerin", die die neuen Marketingkanäle der Branche als eine der ersten Influencerinnen mitbegründet und immer wieder neue Standards gesetzt hat. Nicht zuletzt war sie die erste Fashion-Bloggerin, die es auf das Cover der "Vogue" schaffte - und damit den Weg für zahlreiche Kolleginnen in die sonst so unnahbare Welt der etablierten Modeszene ebnete.