Kaffee als Peeling: So macht man den Wachmacher für die Haut selber

  • Kaffee ist ein Muntermacher – nicht nur für den Kopf.
  • Auch die Haut freut sich über eine gelegentliche Dosis – beispielsweise in Form eines Kaffee-Peelings.
  • Eine Anleitung zum Selbermachen.
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Es ist ein altbekanntes Sprichwort, das sich im Alltag in vielen Fällen als wahr erweist: “Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.” Dem Deutschen Kaffeeverband nach trinkt jeder Bundesbürger jährlich etwa 164 Liter des dunklen Muntermachers. Heruntergerechnet ergibt das etwa 150 Millionen große Tassen täglich. Übrig bleiben ein angekurbelter Kreislauf und ein trauriger Rest der Bohnen, der Kaffeesatz.

Was viele nicht wissen: Das vermeintliche Abfallprodukt gilt als Allrounder der Hausmittelchen. Der Kaffeesatz neutralisiert Gerüche, entfernt hartnäckigen Schmutz und taugt als Dünger. Hinzu kommt eine anregende Wirkung auf Haare und Haut. Denn das enthaltene Koffein regt die Durchblutung an.

Im Handel gelten entsprechende Produkte daher als Wundermittel gegen Cellulite. Das spiegelt sich in der Regel im Preis wider. Diese Kosten können sich Beautyholics mit einem selbst hergestellten Peeling, dem Coffee-and-Sugar-Scrub, sparen. Bloggerin und Autorin Anita Bechloch zeigt in ihrem Buch „Easy Glow – Naturkosmetik selber machen mit nur drei Zutaten“ (GU-Verlag, 128 Seiten, 16,99 Euro), wie es geht.

"Easy Glow – Naturkosmetik selber machen mit nur drei Zutaten" – Anita Bechloch zeigt in ihrem Buch, wie leicht das geht. © Quelle: Gräfe und Unzer Verlag/Jochen Arndt
Anzeige

Kaffee-Peeling selber machen

Um den morgendlichen Kaffee zu recyceln, greifen DIY-Liebhaber zu einem Esslöffel des Kaffeesatzes. Hinzu kommen drei Esslöffel Rohrzucker und zwei Esslöffel Agavensirup. Alternativ kann flüssiger Honig verwendet werden. Die Zutaten miteinander vermengen, bis eine glatte Masse entsteht.

Anzeige

Wer dem Peeling einen zusätzlichen Duft verleihen möchte, kann eine Messerspitze Zimt oder Kardamom dazugeben. Anschließend in einen Tiegel mit Schraubverschluss oder eine Flasche mit weitem Hals füllen. Der Scrub ist wegen des feuchten Kaffeepulvers ein bis zwei Tage haltbar. Für ein Peeling, das mindestens einen Monat haltbar ist, eignet sich trockenes Kaffee- oder Espressopulver.

Allerdings ist es bei dieser Variante wichtig, darauf zu achten, dass die Mixtur kein Wasser abbekommt. Im besten Fall legen sich Beautyholics einen kleinen Löffel bereit, mit dem sie beim Duschen eine Portion entnehmen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen