• Startseite
  • Lifestyle
  • Herbstmode: Mit Layering und anderen Tricks lässt sich Sommerkleidung im Herbst tragen

So machen Sie Ihre Sommermode fit für den Herbst

  • Es wird herbstlich – die Sommerkleidung bleibt aber im Schrank.
  • Layering und Stilbrüche sind einfache Tricks.
  • So können Sie Ihre Kleider, Röcke und Shorts auch im Herbst tragen.
Linda Gerolstein
|
Anzeige
Anzeige

Selten hat es sich so sehr gelohnt, seine geliebten Sommerteile auch in der Herbstsaison zu kombinieren. Denn wer dieses Jahr nicht in die Sonne geflogen und dem regnerischen Sommer entflohen ist, der wird wahrscheinlich seine Sommerschätze nicht allzu oft getragen haben. Zehn Tipps, wie Sie Ihre allerliebsten Shirts und Shorts passend für den Herbst stylen.

Maxi- und Midikleider sind ideal zum Umstylen

Eins ist klar: Was diesen Herbst in keinem Schuhschrank fehlen darf, sind Plateaustiefel im Gummistiefellook. Das lässige Schuhwerk sieht nicht nur supercool aus, sondern lässt sich auch ideal zum Umfunktionieren von Sommerkleidung gebrauchen. Influencerin Luisa Eckhard macht es vor und kombiniert ein weißes Volantkleid zu derben Boots und einem mittellangen Trenchcoat. Mit einer Strumpfhose ist das Sommerkleidchen bereit für den Herbst.

Anzeige

Um Sommerkleidung für andere Saisons zu stylen, ist das sogenannte Layering ein simpler und gleichzeitig effektiver Trick. Kleider oder Röcke mit Volants eignen sich ideal als Unterteil und können mit langen oder Oversized-Strickpullovern kombiniert werden. Ein Stiefel mit hohem Absatz und Schaft streckt optisch und lässt den voluminösen Look nicht üppig wirken.

Kurzes Kleid mit Strickjacke

Wer lieber verspieltere Looks mag, der kann alternativ ein kurzes Volantkleid mit einer Strickjacke kombinieren. Mit einem Gürtel können Sie die Taille betonen und so beide Kleidungsstücke miteinander verbinden. Egal, ob mit derben Boots, Stiefeln mit einem breiten Absatz oder schmalen Stiefeletten: Bei der Schuhauswahl haben Sie freie Hand.

Anzeige

Ein absoluter Klassiker ist und bleibt die weiße Bluse. Lässt sie sich im Sommer zu einer lässigen Jeansshorts oder am Strand über einem Bikini oder Badeanzug tragen, kann sie im Herbst zum Unterkleid verwandelt werden. In Kombination mit einem Rollkragenpullover im Stricklook, einer dicken Jacke und Strumpfhose bleibt es schön warm. Lederstiefel mit einem kleinen Absatz werten den Look auf.

Maxikleider mit Strickpullover

Besonders Kleider in Maxilänge, gerne auch mit einem Printmuster, müssen im Herbst nicht aussortiert werden. Ein kurzer Strickpullover mit einem Bündchen tailliert Ihr Kleid und lässt den Gesamtlook nicht unförmig aussehen. Bei einem Langarmkleid können Sie die Ärmel unter dem Pullover gerne hervorschauen lassen. Kombiniert mit einer Absatzstiefelette runden Sie den femininen Herbstlook ideal ab.

Bei den Must-haves in Sachen Mode haben sich Woll- und Stricklooks wieder einen verdienten Platz erkämpft. Caroline Daur trägt ein ärmelloses Wollstrickkleid in Midilänge zu Lederstiefeln mit einem hohen Schaft und Bleistiftabsatz sowie einer kurzen Trenchjacke. Die Influencerin setzt ihr Sommerkleid gekonnt in Szene und nutzt die herbstlichen Materialien Wolle und Leder dafür.

Anzeige

Angesagt: Röcke mit Sneakern

Sportlich, bequem und lässig: In den letzten Jahren haben sich Stilbrüche durchgesetzt und sind zu echten Trendsettern geworden. Ideal also, um die Midiröcke aus der Sommersaison für den Herbst zu stylen. Auf Instagram macht es Nadine Berneis vor und kombiniert sportliche Sneaker, auffällige Socken und einen oversized Kapuzenpullover zu ihrem mittellangen Rock mit hohem Schlitz. Ein superlässiger Style, der bei kälteren Herbsttagen zu einem langen Trenchcoat oder einer Steppweste getragen werden kann.

Alternativ passt der Midirock auch zu den Plateaustiefeln im Gummistiefellook, kurzem Strickpullover und einer lässigen Bomberjacke. Ein weniger sportliches Outfit, bei dem Schuhe und Jacke den Look aber superlässig wirken lassen.

Layering lässt sich auch ganz einfach bei kurzen Längen umsetzen. Zu einem Minifaltenrock kann im Herbst eine Hemdbluse mit Strick- oder Wollpullunder getragen werden. Die Falten des Rocks können hierbei als schönes Detail unter dem gestrickten Bündchen hervorkommen. Kombinieren lassen sich hierzu ideal Plateauboots in verschiedenen Schafthöhen oder auch hohe Absätze.

Boots machen Shorts herbsttauglich

Gut, dass es Strumpfhosen und coole Boots gibt, denn: Sommershorts lassen sich super dazu kombinieren. Am besten greifen Sie dafür zu Leder- oder Kunstledermaterialien in gedeckten Farbtönen. Um die Shorts zu betonen, können Sie einen kuschligen Strickpullover mit Rollkragen etwas in die Hose stecken und einen breiten Gürtel nehmen, der die Taille betont. Alternativ können Sie den Pullover auch über den Shorts tragen und an der entsprechenden Stelle taillieren.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen