Für die Fitness, gegen den Stress: Vier Übungen für zu Hause

  • Nicht nur für die körperliche, sondern auch für die geistige Gesundheit sollte man regelmäßig sorgen.
  • Eine Social-Media-Bewegung will die Menschen dazu motivieren.
  • Mit diesen vier einfachen Übungen kann sich jeder etwas Gutes tun.
Anzeige
Anzeige

Unter dem Hashtag „Move For Mental Health“ , also eine Bewegung für die psychische Gesundheit, motivieren sich Menschen im Internet gegenseitig dazu, sich aktiv um Körper und Geist zu kümmern.

Initiiert wurde die Challenge von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 10. Oktober, dem Welttag der psychischen Gesundheit. Seitdem teilen die Nutzer von Facebook, Instagram, und Tiktok auf den Plattformen zahlreiche Methoden, um fit zu bleiben – physisch und psychisch. Allein auf dem Social-Media-Kanal Tiktok hat der Hashtag mehr als 390 Millionen Aufrufe generiert. Ein kleiner Trend hat sich zu einer globalen Bewegung entwickelt.

Meditation ganz einfach von zu Hause aus

Die Nutzer zeigen auch, wie es gehen kann: Ein Richtig oder Falsch gibt es dabei nicht. Dabei helfen, Stress zu reduzieren und negative Gedanken loszuwerden, soll unter anderem die Meditation. Anfänger stellen sich dabei viele Fragen: Wie funktioniert Meditation? Welche Haltung muss eingenommen werden? Ist die Ausführung richtig?

Um das Meditieren zu erlernen, müssen keine dicken Bücher gewälzt oder Kurse gebucht werden. Oftmals reicht es schon, sich dazu ein Video anzuschauen. Davon finden sich zahlreiche im Internet. Wer es allein versuchen möchte, findet online auch verschriftete Anleitungen.

Anzeige

Yogakurs ohne Onlineabo

Anzeige

Yogaübungen sollen gleich ein doppelter Gewinn sein. Während man die Beweglichkeit des eigenen Körpers trainiert, Muskeln formt und überflüssiges Gewicht verliert, wird man Stärke und Energie aufbauen, heißt es auf dem Forum Yogaeasy.

Doch wo anknüpfen? Am einfachsten ist es auch hier, sich im Internet umzuschauen. Vor allem auf den sozialen Kanälen finden sich nicht nur Fans, sondern auch ausgebildete Yogalehrer, die ihr Wissen kostenlos mit ihrer Community teilen. Wieder empfiehlt es sich, den Schweregrad von den eigenen Erfahrungen abhängig zu machen.

Bei Home-Work-outs ins Schwitzen kommen

Auch wenn die Fitnessstudios ab dem 2. November erneut schließen, muss niemand auf seine Trainingseinheit verzichten. Um fit zu bleiben, lassen sich auch zahlreiche Trainingsvideos finden, die kostenlos sind. Ob als Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi – für jedes Level wird etwas angeboten.

Sogar einige Sportgeräte lassen sich daheim ersetzen. Es eignen sich gängige PET-Flaschen mit einer Verschlankung in der Mitte als Hantelersatz, das Step-Training kann auf die Treppe zu Hause verlegt werden und jedes Kissen eignet sich als Bauchmuskeltrainer.

Anzeige

Gute Laune durch tanzen

Wem Liegestütze und Sit-ups nicht zusagen, der kann es auch im Tanzen versuchen. Tanz-Work-outs oder Zumbavideos lassen die Motivation steigen. Pluspunkt: Durch diesen Sport kann nicht nur Stress abgebaut werden, die Musik steigert zumeist auch noch die Laune.

RND/lmw

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen