Fastenzeit: Jeder Dritte hat schon mal auf Süßigkeiten verzichtet

  • Jeder Dritte hat schon mal in der Fastenzeit auf Süßigkeiten verzichtet.
  • Die Mehrheit möchte damit den übermäßigen Konsum aus der Adventszeit kompensieren.
  • Fastenzeit ist gestartet und läuft traditionell bis Ostersamstag.
Anzeige
Anzeige

Bonn. Jeder dritte Verbraucher in Deutschland hat einer Umfrage zufolge schon mal über einen längeren Zeitraum oder wenigstens gelegentlich auf Süßigkeiten verzichtet. Das gaben 33 Prozent der Konsumenten in der am Aschermittwoch veröffentlichten repräsentativen Befragung im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie an. Gut zwei Drittel der befragten 1057 Verbraucher sagten demnach laut BDSI allerdings, dass sie sich keinerlei Verzicht auf Süßigkeiten oder Knabberartikel auferlegen.

62 Prozent wollen Weihnachtskonsum kompensieren

Ihre selbstverordnete Süßwaren-Abstinenz begründeten 62 Prozent mit dem zuvor vor allem nach Advents- und Weihnachtszeit erhöhtem Konsum. Rund 37 Prozent nannten eine Diät und 27 Prozent die Fastenzeit als religiösen Anlass für ihren Verzicht - Mehrfachnennungen waren möglich.

Anzeige

In christlicher Tradition dauert die Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern. Deshalb verzichten auch dieses Jahr wieder einige Menschen von nun an für 46 Tage auf die ein oder andere ungesunde Gewohnheitslast. An den sechs Sonntagen darf dann allerdings, laut dem Brauch, doch die Regeln gebrochen werden.

RND/dpa/cb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen