Diese Wandfarben sollen für besseren Schlaf sorgen – und mehr Sex

  • Farben können unbewusst einen sehr starken Einfluss auf uns haben.
  • Laut einer Studie gibt es daher eine Farbe, die im Schlafzimmer für mehr Erholung sorgt: Blau.
  • Und auch das Sexleben kann durch die richtige Farbwahl beeinflusst werden.
Alice Mecke
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Das Schlafzimmer ist das Heiligtum in der Wohnung. Hier regenerieren wir uns und tanken Kraft für den nächsten Tag – im besten Falle mit einem erholsamen Schlaf. Sollte dieser zu kurz kommen, könnte es an der Wahl der Wandfarbe im Schlafzimmer liegen. Sind die Wände noch weiß, kommen hier die besten Farben fürs Schlafzimmer und Tipps, welche Farbwahl Sie besser vermeiden sollten. Zusammengetragen hat das eine Studie von Travelodge aus England, für die bei 2000 Haushalten nachgefragt wurde.

Blau ist Trumpf

Ein Blauton als Wandfarbe im Schlafzimmer soll laut Untersuchung die beste Wahl sein. Denn Blau wirkt beruhigend und besänftigend und beugt Albträumen vor. Der Schlaf ist also erholsamer. Probanden und Probandinnen der Studie mit einem blauen Schlafzimmer schliefen sogar durchschnittlich am längsten: 7,52 Stunden.

Auf Platz zwei liegt die Farbe Gelb – allerdings nicht unbedingt Senfgelb. Ein helles, freundliches Gelb sorgt hingegen für mehr Komfort und Entspannung. Menschen mit gelben Schlafzimmern gaben eine Schlafdauer von 7,4 Stunden an.

Anzeige

Auch die Naturfarbe Grün sorgt für erholsame Nächte. Dieser Farbton mutet ruhevoll und beruhigend an – und sorgt bei den Befragten für 7,36 Stunden Schlaf.

Auch Silber und Orange eignen sich im Schlafzimmer

Ist etwas mehr Extravaganz im Schlafzimmer gefragt? Dann eignet sich ein glänzendes Silber, denn die Farbe soll schlaffördernd wirken. Mit der schillernden Farbwahl im Schlafzimmer wurde eine Nachtruhe von 7,33 Stunden erzielt.

Und auch Orange sorgt für eine warme Entspannung und soll sogar die Verdauung fördern. In dieser „fruchtigen“ Umgebung schliefen die Befragten durchschnittlich 7,28 Stunden.

Laut Untersuchungen die ideale Kombination: Eine blaue Wand sorgt für besseren Schlaf, Brauntöne für mehr Sex. © Quelle: imago images/YAY Images
Anzeige

Diese Farbe sorgt für mehr Sex

Auch Sex sorgt für Entspannung und damit für besseren Schlaf. Doch ist auch das Sexleben durch die Farbwahl beeinflussbar? Ja, laut Untersuchungen gibt es ein Farbschema, das für mehr Sex sorgen soll: Karamell- und Schokoladentöne. Diese sollen eine aphrodisierende Wirkung haben. Dekoration und kleine Farbakzente in dunklen Brauntönen oder cremigem Karamell können also gern ins Schlafzimmer einziehen.

Auf diese Farben besser verzichten

Anzeige

Rot hingegen, was als Farbe der Liebe und Passion gehandelt wird, sollte besser vermieden werden, so die Untersuchung. Denn Rot soll auch für Energie sorgen – was nicht allzu förderlich ist, wenn eigentlich Schlafenszeit angesagt ist.

Diese Farbtöne können im Schlafzimmer außerdem für unruhige Nächte sorgen:

  • Senfgelb – kann in dunkleren Nuancen finanzielle Ängste hervorrufen, da sie mit Reichtum verbunden werden.
  • Mauve-Grau – steigert ein deprimierendes und tristes Gefühl.
  • Flieder – kann für Albträume und Unruhe sorgen, da die Farbe mental stimuliert.
  • Rostbraun – wird als Wandfarbe mit Traurigkeit und einer düsteren Stimmung assoziiert.
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen