• Startseite
  • Lifestyle
  • Das perfekte Geschenk: So hält sich ein Kaschmirpullover fast ein Leben lang

Das perfekte Geschenk: So hält sich ein Kaschmirpullover fast ein Leben lang

  • Auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk? Warum nicht einen Kaschmirpullover verschenken.
  • Beim Kauf und bei der Pflege ist zwar auf einiges zu achten, aber bei der richtigen Handhabe hat man sehr lange etwas davon.
  • Durch Reibung entstehen am Kaschmirpullover etwa Knötchen – aber die lassen sich mit einem speziellen Kamm auskämmen.
Heidi Becker
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Wer für Weihnachten noch ein schönes Geschenk sucht und an einen Kaschmirpullover denkt, sollte vor dem Kauf einiges beachten – und auch mit der Pflege sollte man sich ausgiebig beschäftigen. Denn: Ein guter Kaschmirpullover kann mit der richtigen Handhabe fast ein Leben lang halten.

Kaschmir ist das Edelhaar der Kaschmirziege

Echtes Kaschmir bezeichnet das Edelhaar der Kaschmirziege, die vorwiegend in Zentralasien vorkommt – das Haar wird aus dem Unterfell der Ziege gewonnen. Obwohl der Begriff Wolle eigentlich den weichen Haaren des Schaffells vorbehalten ist, nennt man auch die Edelhaare der Kaschmirziege umgangssprachlich Kaschmirwolle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Drei Kaschmirziegen für einen Pullover

Am wichtigsten vor dem Kauf eines Kaschmirpullovers? Überlegen Sie sich genau, wie viel Geld Sie ausgeben möchten. Denn: Hier hat Qualität wirklich seinen Preis.

Anzeige

Um in Deutschland als Kaschmirpullover zu gelten, muss der verarbeitete Stoff mindestens zu 85 Prozent aus den Edelhaaren bestehen – was natürlich auch den hohen Preis ausmacht. Denn: Jährlich können aus dem Unterfell einer Kaschmirziege nur etwa 150 Gramm Wolle gewonnen werden – und für einen Pullover werden mindestens 400 Gramm benötigt.

Anzeige

Echter Kaschmirpullover ist weich und langlebig

Vor dem Kauf also unbedingt das Etikett des Pullovers studieren. Auf dem Etikett ist „Kaschmiranteil“ zu lesen? Das bedeutet, dass der Pullover aus dem Rückenhaar der Kaschmirziege gefertigt wurde, welches viel struppiger ist, und nur zu mindestens 14,5 Prozent aus Kaschmir besteht.

Ein Pullover, der zu weniger als 85 Prozent aus den Edelhaaren der Kaschmirziege besteht, ist weniger dicht gestrickt, bleibt nicht so gut in Form und ist daher nicht so langlebig wie ein Pullover mit einem hohen Anteil.

Klassische Farben lassen sich gut kombinieren

Wer einen wirklich echten Kaschmirpullover haben möchte, aber nicht so viel Geld ausgeben will (die Pullover kosten schnell um die 200 Euro), kann am besten auf einen Sale warten und Preise vergleichen.

Anzeige

Gerade für ein Geschenk hat man die Qual der Wahl. Farblich sollte man zu einem Klassiker greifen: Mit einem schwarzen, dunkelblauen oder cremeweißen Kaschmirpullover liegt man immer richtig, denn der lässt sich vielseitig kombinieren.

Pullover nur bei Verschmutzungen waschen

Die richtige Pflege ist bei einem Kaschmirpullover das A und O. Einmal in Erfahrung gebracht, ist die Pflege nicht sehr aufwendig, man kann aber viel falsch machen. Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“ sollte man den Kaschmirpullover nur waschen, wenn es nicht mehr anders geht – er also etwa Flecken aufweist. Nach dem Tragen reicht ansonsten Lüften aus.

Kurzprogramm und nur halbvolle Trommel

Wenn der Pullover stark verschmutzt ist und gewaschen werden muss, nutzt man dafür am besten den Wollwaschgang der Waschmaschine, und zwar höchstens auf 30 Grad und mit der niedrigsten Schleuderstufe. Der Kaschmirpullover wird am besten mit einem Kurzprogramm und halb voller Trommel gewaschen. Woll- oder spezielle Kaschmirwaschmittel eignen sich besonders gut.

Anzeige

Handwäsche am besten vermeiden

Wer keinen Wollwaschgang an seiner Waschmaschine hat und sich daher für eine Handwäsche entscheidet, sollte besonders gut aufpassen. Durch starke Reibung bekommt der Pullover Knötchen und kann im schlimmsten Fall verfilzen. Außerdem sollte das Wasser nur lauwarm sein und der Waschgang so kurz wie möglich gehalten werden. Die Handwäsche sollte wirklich nur genutzt werden, wenn es nicht anders geht. Im Zweifelsfall das gute Stück lieber in die Reinigung geben.

Nach dem Waschen sollte der Pullover nur kurz mit den Händen ausgedrückt werden (auf keinen Fall wringen) und dann liegend auf einem trockenen Handtuch getrocknet werden.

Pullover auskämmen und locker falten

Bei einem Kaschmirpullover bilden sich Knötchen – das ist unvermeidbar. Das sogenannte Pilling lässt sich aber mit einem speziellen Kaschmirkamm auskämmen. Danach fühlt sich der Pullover wieder schön weich und wie neu an. Und wenn nicht: Legen Sie den Pullover in einen Gefrierbeutel eine Stunde lang ins Eisfach und trocknen Sie ihn danach liegend.

Der Kaschmirpullover wird am besten gut gelüftet und locker zusammengefaltet im Schrank aufbewahrt. Die Sommermonate verbringt er am besten in einer Plastiktüte.

Wer seinen Kaschmirpullover also nicht zu oft und nur sanft wäscht, liegend trocknet und gut aufbewahrt, kann sich sehr lange über ihn freuen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen