Das erwartet uns bei der New York Fashion Week 2019

  • Die New York Fashion Week wurde auf sechs Tage verkürzt: Das Event findet jetzt vom 6. bis zum 11. September statt.
  • Es ist die erste Modewoche des Stardesigners Tom Ford aus Texas.
  • Einige Jubiläen machen diese Saison besonders: Das Label der Designerin Vera Wang zum Beispiel feiert seinen 30. Geburtstag.
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Bei der diesjährigen Fashion Week in New York sind die Augen vor allem auf Stardesigner Tom Ford aus Texas gerichtet. Es ist seine erste Modewoche als Vorsitzender des amerikanischen Modefachverbands Council of Fashion Designers (CDFA). Und untätig ist Ford keinesfalls geblieben: Gleich zu Beginn reduzierte er die offizielle Veranstaltung von sieben auf sechs Tage. Die Fashion-Shows laufen jetzt vom 6. bis zum 11. September. „Es war nicht nur unser Ziel, die Woche zu verkürzen, sondern auch eine besser aufbereitete und effizientere Plattform zum Entdecken und für geschäftliche Angelegenheiten zu schaffen“, erklärt Steven Kolb, Präsident und CEO des Modefachverbands der Modezeitschrift „Vogue“.

Um gegen die Kritik einer mangelnden Diversität des Modefachverbands vorzugehen, entschied sich Ford außerdem dafür, den Vorstand zu erweitern. Teil des Teams sind jetzt:

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
  • Die New Yorker Modedesignerin Maria Cornejo: Sie konzentriert sich auf Mode für Frauen. Zu ihren Kunden zählen Persönlichkeiten wie Michelle Obama, Tilda Swinton und Cindy Sherman.
  • Der haitianisch-amerikanische Designer Kerby Jean-Raymond: Er ist Gründer des Herrenlabels Pyer Moss". Jean-Raymond ist für Kollektionen bekannt, die sich mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit befassen.
  • Gründerin des Modehauses Cushnie et Ochs" Carly Cushnie: Zu ihren Käufern zählen zum Beispiel Jennifer Lopez und Kelly Rowland.
  • Off-White"-Gründer Virgil Abloh: Der 38-Jährige ist Modedesigner, DJ und Künstler. Besonders beliebt sind die Sneaker seiner Kooperation mit Nike. Die Merkmale seines Designs: Logos, Claims und Beschriftungen.

Auch interessant: Businessmode für Männer: Lässig ist das neue Seriös

Bekannte Gesichter auf der New York Fashion Week

Anzeige

Die Modewoche beginnt am 6. September um 18 Uhr (alle Uhrzeiten sind Ortszeiten) mit einer Performance-Show von Telfar, dem Gewinner des CDFA/Vogue Fashion Fund 2017. Eine Stunde später kehrt auch der in Tokio lebende Designer Tomo auf den Laufsteg der New York Fashion Week zurück. Er glänzte in der letzten Saison mit verträumten Designs in Regenbogenfarben – und löste damit einen Sturm der Verzückung in sozialen Netzwerken aus. Die Erwartungen an seine Show sind deshalb hoch.

Anzeige

Auch der nachdenkliche und sozialkritische Designer Kerby Jean-Raymond ist, nachdem er ein Jahr pausierte, wieder da: Am 7. September um 20 Uhr geht es in New York los. Unterdessen hat Ralph Lauren seine „See now buy now“-Vorstellung auf den Abend des 7. Septembers, 21 Uhr, gelegt.

Beendet wird die Fashion Week in New York von Marc Jacobs am Mittwoch um 18 Uhr.

Lesen Sie auch: Das Fashion-Revival des Jahres: Bauchtaschen sind wieder in Mode

Die Highlights der Modenschau

Ein Highlight der diesjährigen New Yorker Fashion Week: Tommy Hilfiger stellt seine zweite gemeinsame Kollektion mit Schauspielerin und Sängerin Zendaya vor. Und auch Sängerin Rihanna wird ihre Savage x Fenty-Kollektion am Dienstagabend vorstellen.

  • Den Livestream zu den einzelnen Shows finden Sie hier.
Anzeige

Außerdem feiern die Designer Becca McCharen-Tran von Chromat und Prabal Gurung in dieser Saison ihr 10. Jubiläum. Und das wird gefeiert – am 7. September um 21 Uhr für Chromat und am nächsten Tag um 19 Uhr für Prabak. Beide setzen sich für Vielfalt ein und nutzen ihre Position, um für mehr Inklusivität zu kämpfen.

Auch die beliebte Designerin Vera Wang wird bei der diesjährigen Fashion Week dabei sein. Stars wie Heidi Klum und Jennifer Lopez heirateten in ihren Kleidern. Und auch im Alltag ist ihre Mode bei Prominenten besonders beliebt.

Das Label der 70-Jährigen wird 30 Jahre alt. Die dazugehörige Show gibt es am 10. September um 11 Uhr.

Vor der Präsidentschaftswahl spielen Politik und Mode zusammen

Schon im Vorfeld der bekannten Laufstegshow kam es zu vielen Debatten: Immobilien-Milliardär Stephen Ross veranstaltete eine Spendenveranstaltung für die Wiederwahl des Präsidenten Donald Trump. Da Ross unter anderem in das neue New Yorker Viertel Hudson Yards investiert hatte, wo sich die Gebäude The Shed und The Vessel befinden, zogen die Designer Rag & Bone und Prabal Gurung ihre Shows aus dem Stadtteil zurück.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: Carmenbluse oder Milkmaid-Top: Freiheit für das Schlüsselbein

Designer zeigen ihre Show aus Protest nicht in der Location

Prabal Gurung schrieb im August auf Twitter, dass Ross' Veranstaltung für Trump der Grund dafür sei, nicht weiter mit den Hudson Yards über eine Show des Labels dort zu verhandeln. Das politische Klima in den USA sei turbulent und unter anderem angesichts weißer Rechtsradikaler gefährlich. „Diese gefährliche und hasserfüllte Kultur wird angetrieben und inspiriert von Präsident Trumps hässlicher, spaltender und rassistischer Rhetorik“, schrieb Gurung. Die beiden Marken werden ihre Mode jetzt auf anderen Bühnen der Stadt präsentieren.