Besondere Hochzeitsdeko: Blumen aus Esspapier und silberne Bucheckern

  • Blumen, Girlanden, Sitzkärtchen: Die richtige Deko verschönert fast jede Hochzeit.
  • Und manche Künstlerinnen und Künstler bieten Extravagantes.
  • In der Manufaktur-Kolumne stellen wir zwei von ihnen vor.
|
Anzeige
Anzeige

Oft lang ersehnt, darauf hingefiebert – und zack ist er schon vorbei: der Hochzeitstag. Neben den Eheringen ist der Brautstrauß das wohl wichtigste Accessoire des Tages. Auch wenn die Feier pandemiebedingt zurzeit kleiner ausfällt als geplant: Trotzdem ist jede Blüte des Bouquets meist perfekt gewählt und das Ensemble so schön, dass man es am liebsten für die Ewigkeit konservieren würde. Denn der Moment der Schönheit währt kurz: Tag um Tag verlieren die Pflanzen ihre Kraft und welken, und damit schwinden ihre Formen, Farben und Düfte. Da hilft auch kein Besprühen mit Haarlack.

Die Natur so nachzubilden, dass das Produkt lange hält und dennoch ursprünglich wirkt, scheint eine nahezu unmögliche Aufgabe zu sein. Zwei Künstlerinnen versuchen es dennoch – auf ihre ganz eigene Weise, mit ihrem ganz eigenen Handwerk. Ludmilla Gruslak ist eine von ihnen. Wer die Werke der Grafikdesignerin sieht, dürfte staunen: Eine pastellige, echt wirkende Blütenpracht hat Gruslak um Torten arrangiert.

Jede einzelne Blüte fertigt die Designerin in stundenlanger Handarbeit an – aus Esspapier. Über Jahre hat Gruslak, die in der Nähe von Osnabrück lebt und arbeitet, eine eigene Technik entwickelt, Esspapier, dieses geschmacksneutrale, gaumen­klebende Produkt aus Wasser, Salz und Mehl, weiterzuverarbeiten. Schicht für Schicht und mit Lebensmittelfarbe koloriert, entstehen verblüffend natürlich aussehende Blüten. Theoretisch seien alle Blumen essbar, bis auf die Stiele aus Draht und sonstige Hilfskonstruktionen, erklärt die Blumenkünstlerin.

Anzeige

Auch bei den Arbeiten der studierten Metalldesignerin Lisa Reizig aus Hildesheim muss man zweimal hinsehen. In den Auslagen ihres Geschäfts entdeckt man etwa silberne Bucheckern oder andere Samenkapseln. Selbst gesammelt und getrocknet, bearbeitet Reizig die Fundstücke in ihrem Atelier. Sie werden mit Edelmetall überzogen und filigran bearbeitet. So entstehen natürlich wirkende Halsketten, Ohrringe, Broschen und Trauringe.

In der Manufaktur geht’s um schöne kleine Dinge, die das Leben angenehmer machen – Küchenhacks, DIY- und Lifestyletrends.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen