Versöhnungssex nach dem Streit: Ist das immer eine gute Idee?

  • Viele Fragen rund um Sexualität sind auch heute noch mit Scham verbunden.
  • Das muss nicht sein: Mit ihrem Podcast will Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning Unwissenheit und Scham abbauen.
  • Wie wir besser streiten und wieder mehr auf Augenhöhe miteinander agieren, darüber sprechen Ann-Marlene und Caro in einer neuen Folge von „Ach, komm!“.
|
Anzeige
Anzeige

Es wird geschrien, rumgefuchtelt, die Türen knallen – und am Ende herrscht passiv-aggressives Schweigen: Jedes Paar hat seine ganz eigene Streitkultur – und die ist nicht immer im positiven Sinne produktiv. Manchmal haben sich ungute Streitmuster so sehr manifestiert, dass man aus seiner eigenen Haut gar nicht mehr herauskommt. Die Folge: Die Konflikte drehen sich im Kreis, es wird geschmollt – und am Ende bleiben alle auf der Strecke, auch der Sex, denn der Konflikt gärt weiter. Das ist alles andere als attraktiv. Wie wir besser streiten und wieder mehr auf Augenhöhe miteinander agieren, darüber sprechen Ann-Marlene und Caro in einer neuen Folge von „Ach, komm!“. Denn: Grundsätzlich ist Streit alles andere als schlecht, kann – richtig eingesetzt – auch durchaus anregend wirken. Und dann steht auch dem leidenschaftlichen Versöhnungssex nichts mehr im Wege.

Podcast „Ach, komm!“: Hier anhören

Anzeige

Darum geht es in „Ach, komm!“:

Ist mein Penis zu kurz? Wie viel Porno braucht es im Bett? Ich werde nicht (mehr) feucht, warum? Diese und viele weitere Fragen rund ums Thema Sexualität sind auch heute noch – in allen Generationen – oft mit starker Scham verbunden.

Oftmals mit der Folge, dass die Sexualität darunter leidet, Wünsche offenbleiben, Hemmungen und Barrieren weiter existieren. Doch das muss nicht sein!

Bestsellerautorin, Paar- und Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning galt einst als Deutschlands erste Sexologin. Im RND-Podcast „Ach, komm!“ will die gebürtige Dänin Unwissenheit und Scham abbauen – im Gespräch mit Magazinredakteurin Caro Burchardt greift Henning die drängendsten Fragen auf und scheut auch vor frechen Antworten nicht zurück.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen