Flirt-Portale: Warum Siegel nicht unbedingt ein Zeichen für Seriosität sind

  • Den Partner fürs Leben finden: Diesen Wunsch haben viele.
  • Und genau mit dieser Hoffnung machen viele Partnervermittler ihr Geld.
  • Nicht alle Seiten mit Siegel sind aber auch vertrauenswürdig.
Anzeige
Anzeige

Frankfurt/Main. Wer auf der Suche nach einem Partner ist, findet im Internet unzählige Portale für sämtliche Begehrlichkeiten dazu. Da fällt die Entscheidung für ein (oftmals kostenpflichtiges) Portal mitunter schwer. Manche Partnervermittler werben mit Siegeln, um so seriöser zu wirken und Vertrauen bei den Kunden zu erwecken.

So werben sie etwa mit Angaben wie "EU-Datenschutz", "handverlesene Mitglieder" oder "Diese Seite ist 100 Prozent seriös". Doch Vorsicht: Häufig steckt weniger dahinter, als es zunächst den Anschein macht, warnt die Verbraucherzentrale Hessen.

Die Verbraucherschützer untersuchten in einem Marktcheck 37 Partnervermittlerportale. Bei etwa der Hälfte davon fanden sie Siegel, insgesamt mehr als 40. In 12 Fällen hatten sich die Partnervermittler die Siegel selbst verliehen. In anderen Fällen waren die Auszeichnungen veraltet. Der Markt-Check erfolgt im Rahmen des vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz geförderten Projekts „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz“, um Verbraucher über die Hintergründe und den Nutzen der Siegel zu informieren.

Siegel grundsätzlich skeptisch prüfen

Deshalb der Tipp: Verbraucher sollten darauf achten, wofür das Siegel konkret vergeben worden ist, ob eine unabhängige Einrichtung dahinter steckt und ob ein Link beim Siegel hinterlegt ist - dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Vorteil: So gelangt man zum Siegel-Aussteller und kann dessen Bewertungskriterien und Hintergrund besser nachvollziehen. Entscheidend ist auch, was das Siegel aussagt - also ob es etwa die Kundenzufriedenheit, die Vermittlungschanchen oder einfach die Zahlungsabläufe bewertet.

Anzeige

Grundsätzlich raten die Experten dazu, sich auf den Dating-Plattformen nicht allzu sehr von den vielen Siegeln blenden zu lassen. Zum einen seien die Erfahrungen auf diesen Partnervermittlungs-Portalen ohnehin immer sehr subjektiv geprägt. Zum anderen führten zu viele und zu unklare Kriterien dazu, dass diese im Gesamten keine verlässlichen Aussagen für den Verbraucher darstellten.

RND/dpa/caro