Selbstliebe: Ein wichtiger Baustein für langfristiges Glück

  • Der Begriff Selbstliebe liegt in den sozialen Medien im Trend.
  • Glücklich seien Menschen erst, wenn sie mit sich selbst zufrieden sind und nicht von der Bestätigung anderer abhängig sind, sagt Paartherapeut Christian Hemschemeier.
  • Eine gesunde Selbstliebe sei notwendig für eine erfüllte Partnerschaft.
Christian Hemschemeier
|
Anzeige
Anzeige

Das Thema Selbstliebe ist angesagter denn je. Zumindest wenn man sich diverse Influencer anschaut, die in den sozialen Medien hoch und runter propagieren, dass man sich so, wie man ist, annehmen und lieben soll. Nun stellt sich für einen stillen Beobachter wie mich eine Frage: Wenn angeblich so viel Selbstliebe vorhanden ist, warum werden für das perfekte Foto Hunderte ähnliche Bilder geschossen und zig Filter verwendet?

Unter diesen Fotos sind dann gern Unterschriften wie “It’s not about being perfect, it´s about being yourself!” (es geht nicht darum perfekt, sondern du selbst zu sein!) zu lesen.

Christian Hemschemeier ist Paartherapeut in Hamburg und Experte in Sachen Dating, Partnerschaft und Liebe. Beim RND klärt er regelmäßig zu diesen Themen auf. © Quelle: Privat/Patan

Wer sich selbst liebt, ist glücklicher

Leider lässt sich der Mangel an Selbstliebe jedoch nicht einer einzigen Personen-, Alters- oder Geschlechtergruppe zuordnen – ganz im Gegenteil. Ich behaupte, dass mehr Menschen zu wenig davon haben als zu viel. Was das mit mir als Paartherapeut zu tun hat?

Ich behaupte, dass eine gesunde Selbstliebe eine notwendige Bedingung für eine erfüllte Partnerschaft ist. Zum einen kann ich immer nur das geben, was ich selbst besitze. Wenn ich in mir keine Liebe spüre, kann ich diese auch keinem anderen schenken. Außerdem werde ich niemandem glauben, dass er mich liebt, wenn ich es selbst ja schon nicht tue.

Anzeige

Selbstliebe braucht Ruhe und Leichtigkeit

Anzeige

Eine gesunde Portion an Selbstliebe geht zudem einher mit einer gewissen Ruhe, Leichtigkeit und Glückseligkeit. Wenn ich mir meiner selbst sicher bin, also einen hohen Selbstwert besitze, weiß ich was ich kann, aber eben auch, was ich nicht kann. Und das ist unheimlich wichtig für ein entspanntes Leben. Denn nur dann mache ich meinen Wert nicht von meinen Stärken oder Schwächen abhängig.

So muss ich wiederum niemandem ständig beweisen, wie gut oder wertvoll ich bin. Denn alles gehört eben zu mir. Das macht das Leben deutlich ruhiger und leichter. Und glücklicher: Glück ist, wenn du mit dir selbst zufrieden bist und dafür nicht die Bestätigung anderer brauchst. Und auch für eine gut funktionierende Beziehung sind alle drei genannten Aspekte unheimlich wichtig.

Ohne Selbstliebe entsteht emotionale Abhängigkeit

Ein weiterer Punkt ist, dass wir ohne Selbstliebe von unserem Partner erwarten, dass er uns das gibt, was wir selbst nicht haben. In meinen Modulen nenne ich das die leeren inneren Eimer. Diese können lediglich in der Kindheit von jemand anderem, meist den Eltern, gefüllt werden. Geschieht dies nicht, bleiben sie leer. Zumindest so lange bis – und das ist das Entscheidende – wir sie selbst füllen!

Da das nur die wenigsten wissen, warten wir ein ganzes Leben lang darauf, dass ein Partner, ein Freund, die Familie oder andere diese Eimer füllen, und machen uns somit emotional von Dritten abhängig. Wir werfen dem Gegenüber dann vor, uns nicht genügend zu lieben – denn würde er uns lieben, dann würde er dieses oder jenes nicht machen. Das führt zwangsläufig zu Konflikten, Streit und emotionaler Abhängigkeit.

Anzeige

Nur wir selbst können uns glücklich machen

Ein wichtiger Schlüssel für eine funktionierende, aufrichtige Beziehung ist die Kenntnis darüber, dass niemand einen anderen Menschen dauerhaft glücklich machen kann. Jeder kann immer nur sich selbst glücklich machen. Das bedeutet natürlich auch, dass wir wieder die eigene Verantwortung für unser Glück übernehmen müssen, auch wenn dies anstrengender ist. Aber genau darum geht es bei einem Leben in Selbstliebe: im Einklang mit sich und seinen Bedürfnissen zu leben. Und das wiederum ist die beste Basis für eine Beziehung. Also für eine echte, die weit über soziale Medien hinausreicht.

Der Autor und seine Kurse sind zu erreichen über www.liebeschip.de. Sein Buch „Der Liebescode“ ist 2019 im Handel erschienen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen