Ob im Liebesleben oder im Job: Alte Muster sind zum Ausmustern da

  • Unsere Beziehungen werden maßgeblich von Mustern geprägt.
  • Welchen Partner wir uns aussuchen und wie wir uns in einer Beziehung oder im Job verhalten, wird dabei häufig schon in der Kindheit festgelegt.
  • Doch es ist möglich, diese Strukturen zu durchbrechen, weiß Paartherapeut Christian Hemschemeier.
Christian Hemschemeier
|
Anzeige
Anzeige

Ausmustern, aufräumen, aufblühen: Im besten Fall ist das die Reihenfolge, wenn wir uns von alten Mustern lösen wollen. Doch was meine ich mit Muster? Als Paartherapeut liegt mein Augenmerk natürlich vor allem auf denen, die in Beziehungen wirken oder auf denen, die eine erfüllte Beziehung verhindern.

Häufig übernehmen wir Muster aus der Kindheit

Ein aus der Kindheit ins Erwachsenenleben mitgebrachtes Muster kann beispielsweise emotionale Distanz sein. War meine Mutter emotional nicht verfügbar, ist mir dieses Gefühl der emotionalen Ablehnung vertraut und so suche ich nach eben einem solchen Partner. Selbstverständlich mache ich dies unterbewusst, was die Krux an der Sache ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Christian Hemschemeier ist Paartherapeut in Hamburg und Experte in Sachen Dating, Partnerschaft und Liebe. © Quelle: Privat/Patan

Hatte mein Vater ein Problem mit Alkohol oder war schnell aufbrausend, gehören Menschen mit ähnlichen Themen zu meinem Beuteschema. Dass mir solche Partner nicht guttun, ist zweitrangig. Denn das Gefühl der Vertrautheit wiegt viel schwerer. War einer unserer Bezugspersonen in der frühen Kindheit kontrollsüchtig, finden wir diesen Zwang zum Beispiel in unserem Chef, Arbeits- oder Vereinskollegen wieder.

Eine andere Variante ist, dass wir die Muster unserer Eltern und Verwandten eins zu eins übernehmen. Das kann der Putzzwang der Mutter, die Hundephobie des Vaters, das eher uncharmante Frauenbild des Opas oder die Höhenangst der Oma sein.

Muster erkennen und aufbrechen

Anzeige

Oft sind wir so sehr mit unseren Mustern verwoben, dass wir kaum noch zwischen ihnen und unserem wahren Ich unterscheiden können. Allerdings hat sich das Schicksal, das Leben, Gott, das Universum – oder an was auch immer wir glauben – eine kleine Hilfestellung überlegt. Er/sie/es schickt uns immer wieder Menschen, die uns auf unsere Muster aufmerksam machen. Ganz nach dem Motto: wie innen, so auch außen.

Sind sie schon am Nachdenken? Halten Sie doch mal für 60 Sekunden inne und überlegen Sie sich, ob Ihnen “zufälligerweise“ in einem Bereich Ihres Lebens immer und immer wieder die gleiche Art Mensch begegnet.

Diese dienen als eine Art Spiegel. Schimpfen wir jedoch nur auf unser Gegenüber, verpassen wir eine tolle Gelegenheit, um hinter unsere (Muster-)Fassade zu blicken. Schauen wir aber hin, fragen uns, was genau es ist, das uns stört, warum uns dieses oder jenes ärgert oder warum uns immer wieder Menschen mit einer ganz speziellen Charaktereigenschaft begegnen, können wir Schritt für Schritt unsere Muster erkennen. Und wenn wir wollen, sogar auflösen.

Das eigene Potenzial erkennen

Anzeige

Warum wir das tun sollten? Jeder von uns hat sein ganz eigenes Potenzial, welches es auszuleben gilt. Das kann beispielsweise ein Talent oder gar eine Gabe sein. Diese können wir jedoch nur leben, wenn wir auf die Stimme in uns hören, die uns sagt, was uns glücklich macht, was uns erfüllt, bei was unser Herz aufblüht. Bestimmen unsere Muster jedoch unser Leben, fehlen uns der Mut und wichtige Kapazitäten, um unsere Bestimmung zu leben.

Eine Beziehung, die uns erfüllen würde, in der wir aufblühen und wachsen könnten, bleibt uns vielleicht verwehrt, weil wir uns lieber an die Partner halten, die emotional so abweisend sind wie unsere Eltern. Oder unsere Berufung bleibt unentdeckt, weil unsere Muster gleichzeitig unsere Grenzen darstellen. Grenzen, die aber gar nicht unsere sind. Grenzen, die uns davon abhalten, in vollem Glanz zu erstrahlen und unser Potenzial auszuschöpfen. Doch ich glaube, dass wir genau deshalb auf dieser Erde sind. Denn nur, wenn wir selbst inneren Frieden, Glück, Freude, Liebe und Erfüllung leben, können wir gute Partner, Freunde, Eltern, Kinder, Arbeitskollegen und gleichzeitig Vorbilder sein. Ganz ohne Muster und Maske.

Der Autor und seine Kurse sind zu erreichen über www.liebeschip.de. Christian Hemschemeiers Buch „Der Liebescode“ ist 2019 im Handel erschienen.

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen