Mathematik der Liebe: Mit der 2-2-2-Formel zu einer glücklicheren Beziehung

  • Der Amerikaner Whitson Gordon hat die 2-2-2-Formel aufgestellt, um die Romantik in seiner Beziehung zu erhalten.
  • Gemeinsame Verabredungen und Unternehmungen sollen Paaren helfen, dem Alltagstrott zu entkommen.
  • Dabei ist das Timing wichtig: alle 2 Wochen, 2 Monate und 2 Jahre stehen gemeinsame Unternehmungen auf dem Plan.
Michèle Förster
|
Anzeige
Anzeige

Das Kunststück einer glücklichen Beziehung ist, die Liebe über einen langen Zeitraum hinweg zu bewahren. Und sie neu zu beleben, wann immer es nötig ist. Denn allzu oft nehmen Alltagsstress und Sorgen einen zu großen Teil des gemeinsamen Lebens ein. Damit die Zeit zu Zweit nicht auf der Strecke bleibt, gibt es für Paare ein einfaches Prinzip: Die 2-2-2-Regel sagt dem Alltagstrott den Kampf an und eignet sich auch für Paare, die eine glückliche Beziehung führen - und das auch weiter tun wollen.

Die Formel ist denkbar einfach und erfordert nicht einmal Kenntnisse der höheren Mathematik. Alles, was dafür gebraucht wird, ist etwas Zeit. Denn die Formel, die der Amerikaner Whitson Gordon aufgestellt hat, sorgt dafür, dass die Romantik auch nach Jahren nicht verloren geht. Um sich wie frisch verliebt zu fühlen, sollte man mit dem Partner alle zwei Wochen Essen gehen, alle zwei Monate für ein gemeinsames Wochenende wegfahren und alle zwei Jahre einen Urlaub zu zweit planen.

Alle zwei Wochen: Mit dem Partner verabreden

Genau wie in der Phase des Kennenlernens sollten sich Paare auch viele Jahre später noch verabreden. Genauer gesagt: Alle 14 Tage richtig schön essen gehen. Und zwar auswärts, nicht in Jogginghose vor dem Fernseher. Die eigenen vier Wände für die Nahrungsaufnahme zu verlassen, hat nämlich fast nur Vorteile. Wenn sich beide für das Essen schick anziehen, fühlt sich der Abend besonders an und lässt Vorfreude aufkommen.

Ablenkung in digitaler Form und störendes Handyklingeln gilt es dabei zu vermeiden. Am besten lässt man die Geräte gleich zu Hause. Schließlich geht es darum, sich mit dem Partner auszutauschen und Zeit für Gespräche zu nehmen. Vielleicht sogar dort, wo man sich damals zum ersten Date verabredet hat? Abwechslung ist aber auch beim Ausgehen wichtig. Es macht nämlich großen Spaß, gemeinsam neue Lokale in der Nachbarschaft zu testen oder jede Verabredung mit einer kulinarischen Reise in eine andere Ecke der Welt zu verbinden. Nach dem Motto: Heute entdecken wir Anatolien und nächstes Mal vielleicht Südamerika?

Natürlich muss es nicht jedes Mal ein opulentes Dinner sein. Auch andere Unternehmungen können frischen Wind in die Beziehung bringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kino- oder Theaterbesuch, einem romantischen Abend mit Whirlpool und Sauna oder einem Nachmittag an der Kletterwand? Erlaubt ist alles, was Paare wieder neugierig aufeinander macht. Was ebenfalls hilfreich sein kann: Auch mal ein Wochenende getrennt zu verbringen.

Alle zwei Monate: Ein gemeinsames Wochenende

Anzeige

In regelmäßigen Abständen ist es allerdings notwendig, dem Alltag länger zu entfliehen. Deshalb schlägt die Beziehungs-Formel alle zwei Monate einen gemeinsamen Wochenend-Ausflug vor. Also raus aus den eigenen vier Wänden und rein ins Abenteurer. Egal ob Städtetrip, Wandertour oder Wellness-Wochenende – wichtig ist, Zeit zu zweit verbringen.

Bei so einer Paar-Auszeit sollten natürlich die Kinder nicht mit von der Partie sein. Es ist ratsam, die Betreuung (zum Beispiel durch die Großeltern) frühzeitig zu klären, damit man sich während des Wochenendes ganz auf den Partner konzentrieren kann. Die Auszeit bietet auch eine tolle Gelegenheit für lange Gespräche und die Frage, ob man in der Beziehung immer noch die selben Ziele verfolgt.

Je nach Budget und Jahreszeit eignen sich für einen gemeinsamen Ausflug folgende Ideen: Ein Kurztrip ans Meer, Wandern in den Bergen, ein Wochenende im Spa-Hotel, ein Städtetrip mit Konzertbesuch, eine Fahrradtour mit Picknick oder ein kurzer Campingausflug.

Alle zwei Jahre: Zu zweit in den Urlaub

Während kurze Wochenend-Ausflüge zwar Abwechslung ins Beziehungsleben bringen, sind sie meistens nicht richtig erholsam. Darum sollten Paare laut der 2-2-2-Formel alle zwei Jahre auch einen längeren Urlaub einplanen. Ein gemeinsamer Urlaub ist zwar eine größere Investition, aber sie lohnt sich. Schließlich profitiert die Liebe davon. Dafür sollte man sich mindestens eine Woche Zeit nehmen, besser sogar zwei oder drei.

Anzeige

Um gemeinsam Neues zu entdecken und schöne Erinnerungen zu schaffen, ist es besser, nicht jeden Urlaubsmoment Insta-tauglich in Szene zu setzen, rät Whitson Gordon. Auch Familie, Kinder oder Freunde haben in diesem Urlaub nichts verloren. Denn der Urlaub bietet einem Paar auch die Möglichkeit, sich besser oder neu kennenzulernen. Besonders aufregend kann zum Beispiel das gemeinsame Erkunden ferner Kulturen oder ein Erlebnistrip durch die skandinavische Natur sein. Oder wie wäre es mit zweiten Flitterwochen in Paris oder Venedig? Wer mehr Entspannung braucht, legt sich am besten an einen Strand auf den Malediven, den thailändischen Inseln oder Kuba. Wer klimafreundlich reisen will, fährt Zug und mietet sich vielleicht an der deutschen Küste eine Ferienwohnung am Meer oder reist so durch Europa. Wichtig ist nur: Beide Partner sollten mit dem Urlaubsziel einverstanden sein.