Toxische Beziehungen: Liveinterview bei RND-Instagram

  • Viele Menschen merken nicht, dass sie sich in einer toxischen Beziehung befinden. Ein Merkmal: Die Partnerschaft gleicht eher einer Sucht.
  • Paartherapeut Christian Hemschemeier spricht bei einem Instagram-Live des RND am 1. Mai um 18 Uhr über die Dynamik von toxischen Beziehungen.
  • Außerdem zeigt er Wege auf, wie sich Betroffene aus diesem kräftezehrenden Kreislauf lösen können.
|
Anzeige
Anzeige

Bin ich wirklich glücklich in meiner Beziehung? Diese Frage stellen sich viele Menschen früher oder später in einer Partnerschaft. Wenn sich jemand in einer toxischen Beziehung befindet, ist diese Frage oft gar nicht so leicht zu beantworten. Die Gefühlswelt erlebt ein ständiges Auf und Ab, die Abhängigkeit vom Partner wird oft mit Liebe verwechselt.

In einer toxischen Beziehung gebe es eine große Menge an Bindungs- und Verlustängsten, erklärt Paartherapeut Christian Hemschemeier. Ein ständiges „Drama“ lässt die Beziehung aufregend und leidenschaftlich erscheinen, gleichzeitig ist gerade diese Situation für die Psyche unerträglich.

Instagram-Live mit Paartherapeut am 1. Mai um 18 Uhr

Eine toxische Beziehung ist Gift für die Seele – und trotzdem kommt man nur schwer von ihr los. „Auf einer psychologischen Ebene kann man sagen, dass da Suchtprozesse ablaufen, durch heiße und kalte Phasen, On- und Off-Prozesse“, erklärt Hemschemeier. Um aus einer toxischen Beziehung herauszukommen, ist ein kalter Entzug nötig. Doch wie sieht ein solcher Entzug aus?

Darüber spricht RND-Redakteurin Aylin Öz auf dem Instagram-Kanal des RND mit Paartherapeut Christian Hemschemeier am 1. Mai 2021 um 18 Uhr.

RND/az

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen