Liebe im Lockdown? So geht Dating in Zeiten der Corona-Pandemie

  • Gerade in Corona-Zeiten ist es schwierig, andere Menschen kennenzulernen.
  • Paartherapeut Christian Hemschemeier erklärt, wie sich trotzdem der oder die Richtige finden lässt.
  • Erfahren Sie hier, wie wichtig es ist, realistisch zu bleiben.
|
Anzeige
Anzeige

Eins vorneweg: Dies soll kein Aufruf sein für Dating in Lockdown Zeiten. Jedoch wird die Frage nach dem „Daten in Lockdown-Zeiten“ immer wieder an mich herangetragen. Wie die meisten wissen, stehe ich dem Onlinedating kontrovers gegenüber. Ich weiß, dass sich bereits viele Paare dort getroffen, verliebt und dann sogar geheiratet haben.

Die Pandemie und wir. Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise – jeden Donnerstag.

Allerdings kenne ich – bedingt durch meine Arbeit – eben auch viele Paare, die sich ebenfalls dort getroffen, verliebt und sich dann nach einiger Zeit auf dem harten Boden der Realität oder eben bei mir in der Praxis wiedergefunden haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Beim Onlinedating geht es oft nur ums Eine

Doch zugegebenermaßen ist es derzeit sehr schwierig, jemanden im Alltag kennenzulernen. Natürlich kann es immer noch die Begegnung an der Tiefkühltruhe oder an der Käsetheke geben. Die Kontaktaufnahme im Real Life ist an sich jedoch schon nicht ganz einfach, mit Maske ist es noch schwieriger. Aber nicht unmöglich. Deshalb empfehle ich nach wie vor die Augen auch bei alltäglichen Dingen wie beim Einkaufen, Bahnfahren oder Spazierengehen aufzuhalten und eine sich bietende Chance zu ergreifen.

Anzeige
Christian Hemschemeier ist Paartherapeut in Hamburg und Experte in Sachen Dating, Partnerschaft und Liebe. © Quelle: Privat/Patan

Alle, die sich fürs Onlinedating interessieren, sollten folgende Zeilen nun aufmerksam lesen. Denn ob Sie es hören wollen oder nicht, es birgt einige Gefahren. Leider tummeln sich dort sehr viele bindungsunsichere Menschen. Sprich, viele sind dort einfach nur auf Freundschaft Plus, Affären oder Bettgeschichten aus – was völlig legitim ist. Zumindest sofern sie dies auch kommunizieren. Doch das ist leider meist nicht der Fall. Also liegt es an uns, all unsere Sinne zu schärfen, genau hinzuschauen und klar zu definieren, was wir wollen.

Anzeige

Hier fünf wichtige Tipps:

  • Gehen Sie realistisch und erwachsen an die Sache ran. Überlegen Sie sich im Vorfeld, was Sie wollen, wie Ihre Standards aussehen und was für Sie ein No-Go ist. Notieren Sie sich all das schon im Vorfeld und holen Sie dieses Dokument hervor, wenn die rosarote Brille die Kontrolle zu übernehmen droht.
  • Kommunizieren Sie ganz klar, was Sie wollen und auch, was Sie nicht wollen. Verbiegen Sie sich auf gar keinen Fall, nur um jemandem zu gefallen. Wenn Sie wirklich nach einem Partner für eine Beziehung suchen, geht Qualität vor Quantität. Also seien Sie ehrlich und vor allem authentisch.
  • Greifen Sie möglichst schnell zum Hörer oder noch besser: Vereinbaren Sie einen Video-Call. Bilder und geschriebene Worte sind zwar schön, doch ein (Video-)Call beschreibt die Realität deutlich besser. Also ran an den Hörer.
  • Ewig langes Hin-und Hergeschreibe entführt uns meist in eine Traumwelt. Die netten Worte unseres Gegenüber plus unsere eigenen Vorstellungen kreieren eine Wirklichkeit, die es so nicht gibt. Deshalb: Sobald Sie sich für jemanden wirklich interessieren, vereinbaren Sie ein Treffen. Die Auswahl an Möglichkeiten ist derzeit sehr beschränkt, aber ein Spaziergang ist immer möglich.
  • Bevor Sie sich bei jemandem Zuhause treffen, gehen Sie einige Male spazieren. Ja ich weiß, das klingt prüde und in Zeiten des Abstandhaltens sehnt man sich nach Nähe. Doch diese Nähe und vor allem körperliche Intimität vernebelt die Sinne und lässt uns Dinge übersehen, die essenziell für eine Beziehung sind. Versuchen Sie also schon im Vorfeld abzuklären, ob die grundsätzlichen Eckpfeiler zusammenpassen.

Onlinedating kann funktionieren, aber nur, wenn wir mit wachem Verstand unterwegs sind. Das hat zunächst wenig mit Romantik zu tun, ich weiß. Doch diese können wir ja dann mit der Person ausleben, die wir aus dem großen Onlinepool herausgefischt haben. Viel Erfolg!

Der Autor und seine Kurse sind zu erreichen über www.liebeschip.de. Sein Buch „Der Liebescode“ ist 2019 im Handel erschienen.


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen