Die Zeit heilt alle Wunden? Laut Umfrage dauert Liebeskummer im Schnitt 12,4 Monate

  • Eine Umfrage will herausgefunden haben, wie lange Liebeskummer dauert: durchschnittlich 12,4 Monate.
  • Frauen leiden dabei etwas länger als Männer, obwohl sie deutlich häufiger Schluss machen.
  • Und – wenig verwunderlich – wer verlassen wird, leidet am längsten.
Alice Mecke
|
Anzeige
Anzeige

Hannover. Liebeskummer tut weh und während man an Herzschmerz leidet, hat man das Gefühl, er geht nie vorbei. Eine neue Umfrage offenbart nun gute und schlechte Nachrichten: Die gute, Liebeskummer geht vorbei. Die schlechte: Es kann bis zu einem Jahr dauern, bis es so weit ist. Wer zu den Glücklichen zählt, die ihren Trennungsschmerz überwunden haben, brauchte dafür im Schnitt 12,4 Monate.

Die Datingplattform Elitepartner hat bei mehr als 1700 Singles nachgefragt, wie es zur Trennung kam und wie lange sie daraufhin am Trennungsschmerz litten. Die Ergebnisse zeigen, was zumindest objektiv auf der Hand liegt: Wer von seinem Partner oder seiner Partnerin verlassen wurde, leidet mehr und auch länger unter dem Liebes-Aus. Die Gruppe der Verlassenen leidet durchschnittlich 14,1 Monate.

51 Prozent der Verlassenen gaben an, Liebeskummer nach der Trennung gehabt zu haben, ihn aber nun überwunden zu haben – Liebeskummer geht also wirklich vorbei. Doch auch 26 Prozent der Verlassenen litten zum Zeitpunkt der Befragung noch immer unter der Trennung. Jeder und jede Vierte (24 Prozent) gaben an, nach der Trennung gar nicht gelitten zu haben.

Anzeige

„Es war besser so“, denken sich die meisten

Anzeige

Elitepartner fragte auch nach, wie die Menschen, die sitzen gelassen wurden, am ehesten trauern. Hier scheinen die Deutschen abgeklärt und reif: Der Aussage „es ist gut, dass wir uns getrennt haben“ stimmen 58 Prozent der Frauen und 37 Prozent der Männer zu.

Am zweithäufigsten wird der Kontakt zum oder zur Ex vermieden (Frauen: 45 Prozent, Männer, 34 Prozent). Und vor allem Frauen (22 Prozent) sind wütend und meinen: „Mein Ex hat mein Vertrauen in die Männerwelt beschädigt.“ 14 Prozent der Männer würden dieser Aussage zustimmen.

Anzeige

Beinahe gleichermaßen trauern Männer (15 Prozent) und Frauen (14 Prozent) dem oder der Verflossenen noch geraume Zeit hinterher und würden sich wünschen, dass sie wieder zusammenkommen.

Frauen machen eher Schluss

Eine interessante Frage zum Break-up ist sicherlich auch, wer öfter Schluss macht – Frauen oder Männer? Laut Umfrage ist es eindeutig der weibliche Part: 44 Prozent der Frauen geben an, bei ihrer letzten Beziehung den Schlussstrich gezogen zu haben. Bei den Männern gingen nur 28 Prozent diesen Schritt. Frauen leiden aber mit 12,8 Monaten, im Gegensatz zu Männern (11,9 Monate), anschließend knapp einen Monat länger.

Zudem wird knapp jede dritte Beziehung einvernehmlich getrennt (29,7 Prozent). Interessanterweise empfinden Männer die Trennung häufiger als einvernehmlich (37 Prozent), als das die Frauen tun (23 Prozent).

Anzeige

Wer Schluss macht, leidet nur etwas kürzer

Doch nicht nur verlassen zu werden tut weh, auch das Beenden schmerzt. Wer aktiv Schluss macht, leidet ebenfalls, wie ein Drittel der Befragten bestätigt. Die „Beender“ hatten im Schnitt 11,7 Monate am Liebeskummer zu knabbern. Zwei Drittel (67 Prozent) von ihnen hatten allerdings gar keinen Liebeskummer.

Noch weniger – das ist mit 10,5 Monaten der Liebeskummer, der am kürzesten dauert – leiden Singles, die ihre letzte Beziehung einvernehmlich beendeten.

Anzeige

Unzufriedenheit als Beziehungskiller

Ist das Gegenüber permanent unzufrieden, schlägt sich das anscheinend über kurz oder lang auf das Ende der Beziehung aus. Denn ganze 40 Prozent der unzufriedenen Singles gaben an, dass ihr letzter Partner oder ihre letzte Partnerin die Beziehung einseitig beendet hat. Unter den zufriedenen Singles wurden nur 20 Prozent verlassen.

Wer heute mit seinem Leben als Single zufrieden ist, hat außerdem häufiger eine Beziehung beendet (39 Prozent) oder ist einvernehmlich mit seiner oder ihrer Ex auseinandergegangen (33 Prozent).

Und je zufriedener, desto kürzer war auch der Liebeskummer: Zufriedene Singles, die zum Zeitpunkt der Befragung schon über das Liebes-Aus hinweg waren, litten im Schnitt 11,5 Monate – unzufriedene hingegen 15,1 Monate.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen