Wham-Sänger enthüllt: So entstand „Last Christmas“

  • In der Weihnachtszeit läuft der Song „Last Christmas“ in Dauerschleife.
  • Aber wie ist der vor 35 Jahren veröffentlichte Klassiker eigentlich entstanden?
  • Wham!-Mitglied und enger Freund von George Michael, Andrew Ridgeley, klärt auf.
Anzeige
Anzeige

Ob beim Einkaufen, im Radio oder zu Hause: Der Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ läuft in Dauerschleife. In der Fernsehshow von Markus Lanz offenbarte der Wham!-Musiker Andrew Ridgeley nun, wie der Welthit überhaupt entstanden ist.

George Michael hat „Last Christmas“ an einem tristen Tag geschrieben

George Michael, so erzählt es Ridgeley in der Sendung, hätte den Song „an einem dunklen grauen Sonntagnachmittag“ im Hause seiner Eltern geschrieben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

„Er verschwand für eine Stunde, und als er wiederkam, war die Grundidee von ‚Last Christmas‘ geboren“, sagt Ridgeley. „Ich finde, es ist immer noch ein toller Song!“

Gedreht worden sei das Video in der Schweiz. „Das war eine lustige Zeit mit einigen Eskapaden wie Nacktbaden“, erzählt Ridgeley weiter.

Gut befreundet: Andrew Ridgeley und George Michael

Anzeige

Die beiden Musiker lernten sich bereits im Alter von zwölf Jahren kennen. „Er kam neu in die Klasse, die Lehrerin sprach seinen Namen falsch aus. Er war ein unscheinbarer Schuljunge mit Locken und einem großen Metallbrillenrahmen.“

Auch nach dem Bandaus im Jahr 1986 standen sich die beiden nahe und seien bis zum Tode George Michaels am 25. Dezember 2016 gut befreundet gewesen. Ridgeley beschreibt seinen verstorbenen „besten Freund“ auch jetzt noch als einen „lustigen Kerl“.

Anzeige

Auch wenn Michael im frühen Alter von 53 Jahren verstorben ist – mit „Last Christmas“ wird er den Menschen noch lange in Erinnerung bleiben.

RND/joe/amw/spot