• Startseite
  • Kultur
  • Weitere Absagen für Semperopernball: Auch Hoeneß und Hopp canceln Besuch

Weitere Absagen für Semperopernball: Auch Hoeneß und Hopp canceln Besuch

  • Rund um den Dresdner Semperopernball hagelt es weiter Absagen.
  • Nachdem die Moderatorinnen Judith Rakers und Mareile Höppner sich von der Veranstaltung distanziert hatten, haben nun auch SAP-Gründer Dietmar Hopp und der frühere FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ihre Teilnahme an dem Event abgesagt.
  • Grund ist die umstrittene Verleihung des St. Georgs Ball-Ordens an den ägyptischen Präsidenten Al-Sisi.
Anzeige
Anzeige

Dresden. Nach zwei Moderatorinnen haben laut einem Medienbericht auch SAP-Gründer Dietmar Hopp und der frühere FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß ihre Teilnahme am Dresdner Semperopernball abgesagt. Hopp sollte mit dem Ballorden ausgezeichnet werden, Hoeneß die Laudatio halten. Vom Veranstalter wurde der Bericht der Online-Ausgabe der Sächsischen Zeitung (SZ), saechsische.de, am Montag zunächst nicht offiziell bestätigt. Auch zur Frage, wer nun neben Schlagersänger Roland Kaiser die Veranstaltung an diesem Freitag moderiert, gab es vom privaten Ballverein keine Auskunft. Die Sächsische Zeitung gehört zu den Medienpartnern des Events.

Roland Kaiser hat sich für Moderation entschieden

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Wegen der umstrittenen Verleihung des St. Georgs Ball-Ordens an den ägyptischen Präsidenten Al-Sisi vor gut einer Woche in Kairo hatte "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers Abstand von der Moderation genommen. Später verzichtete auch die für sie benannte Mareile Höppner. Diese begründete den Schritt mit "einem Ansturm von Hass und Anfeindungen" bis zur Bedrohung nach ihrer Nominierung, ohne konkret zu werden.

Auch Kaiser hatte sich von der Preisvergabe distanziert, nach der öffentlichen Entschuldigung von Ballchef Hans-Joachim Frey aber für die Moderation entschieden. Die Ehrung von Al-Sisi, der nach einem Militärputsch an die Macht kam und mit harter Hand gegen Oppositionelle und Kritiker vorgeht, hatte vielfach Empörung und Protest ausgelöst. Auch Partner wie MDR und SZ distanzierten sich.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen