• Startseite
  • Kultur
  • Wegen Corona: Oscars können einmalig auch an nur gestreamte Filme gehen

Wegen Corona: Oscars können einmalig auch an nur gestreamte Filme gehen

  • Die Corona-Krise führt zu einer kleinen Revolution in Hollywood.
  • Die kommenden Oscars können ausnahmsweise auch an Filme vergeben werden, die nicht im Kino gelaufen sind.
  • Mit den 93. Academy Awards könnten einmalig auch Werke ausgezeichnet werden, die lediglich in einem Streamingdienst zu sehen sind, verkündete die Academy.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Wegen der Coronavirus-Pandemie können in diesem Jahr einmalig auch Filme in die Oscar-Auswahl kommen, die nie im Kino waren, sondern ausschließlich bei Streaming-Diensten zu sehen sind. Das teilte die Academy in der Nacht zum Mittwoch in Los Angeles mit.

Normalerweise muss ein Film an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kino in Los Angeles zu sehen sein, um für eine Nominierung für die Filmpreise infrage zu kommen. Alle Kinos in Los Angeles sind aber seit mehr als einem Monat wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen.

Nach einer Wiederöffnung der Kinos gelte die vorübergehend gelockerte Regel nicht mehr, hieß es von der Academy. Die nächste Oscar-Verleihung ist für den 28. Februar 2021 geplant.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen