• Startseite
  • Kultur
  • Taylor Swift, Lil Baby und Roddy Ricch räumen Apple-Musikpreise ab

Taylor Swift, Lil Baby und Roddy Ricch räumen Apple-Musikpreise ab

  • Der Tech-Konzern Apple hat zum zweiten Mal seine Music-Awards vergeben.
  • Unter anderem können sich Taylor Swift und Roddy Rich über Preise freuen.
  • Mit dem Award will das Unternehmen „die besten und wagnisreichsten Musiker des Jahres“ ehren.
Anzeige
Anzeige

Cupertino. Pop-Superstar Taylor Swift und der gleich doppelt erfolgreiche US-Rapper Roddy Ricch sind Gewinner der zweiten „Apple Music Awards“. Außerdem heimsen die Hip-Hop-Künstlerin Megan Thee Stallion und ihr Genre-Kollege Lil Baby eine der insgesamt fünf Auszeichnungen ein, wie der Internet- und Musik-Konzern am Donnerstag im kalifornischen Cupertino mitteilte. Bei der Awards-Premiere 2019 hatte die US-Sängerin Billie Eilish drei Preise abgeräumt (Künstler, Album und Songwriter des Jahres), zudem gewannen Lizzo und Lil Nas X.

Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Musiker mit Einfluss

Apple will nach eigenen Angaben „die besten und wagnisreichsten Musiker des Jahres“ und ihren „Einfluss auf die globale Kultur“ würdigen. In den Kategorien „Künstler des Jahres“ (Sieger diesmal: Lil Baby), „Songwriter des Jahres“ (Taylor Swift) und „Künstlerischer Durchbruch des Jahres“ (Megan Thee Stallion) habe eine Redaktion aus Experten und Trendsettern gewählt. Die Auszeichnungen für das „Album des Jahres“ („Please Excuse Me For Being Antisocial“ von Roddy Ricch) und den „Song des Jahres“ („The Box“ von Roddy Ricch) basierten „auf Streaming-Daten und spiegeln wider, was Abonnenten von Apple Music in diesem Jahr gehört haben“, hieß es.

Anzeige

Die Verleihung der Preise solle ab 14. Dezember „mit einer Woche voller besonderer Performances, Fanveranstaltungen, Interviews und mehr“ gefeiert werden. Zur Hauptauszeichnung „Künstler des Jahres“ teilte Apple mit, Lil Baby (25) habe sich etabliert „als einer der größten Namen des Hip-Hop, mit Milliarden von globalen Streams“ - und „als unumstrittene, authentische Stimme der Jugendkultur“. Swift (30) sei „zweifellos einer der herausragendsten und höchst verdienten Songwriter“ - wie auch ihre neue, im Corona-Lockdown geschriebene Platte „Folklore“ zeige, „das am meisten gestreamte Pop-Album am Tag der Veröffentlichung“ und darüber hinaus „ein lyrisches Meisterwerk“.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen