Sylvester Stallone muss neuen Film verschieben

  • Anfang kommenden Jahres will Sylvester Stallone seinen neuen Film „Operation Overlord“ drehen.
  • Doch schon jetzt steht fest, dass der Film später als geplant in die Kinos kommen wird.
  • Der Kinostart wurde um mehrere Wochen nach hinten verschoben.
Anzeige
Anzeige

Zunächst sollte Sylvester Stallones (73) neuer Superheldenfilm „Samaritan“ ab 20. November 2020 in den US-amerikanischen Kinos laufen. Nun wurde der Starttermin jedoch noch einmal verschoben, wie „Deadline“ berichtet. Grund ist angeblich, dass es mehr Zeit brauche als ursprünglich geplant, um den Thriller fertigzustellen. Der neue Termin ist nun der 11. Dezember 2020.

Regie für den Film wird Julius Avery führen, der unter anderem für den Film „Operation Overlord“ (2018) bekannt ist. Die Dreharbeiten für „Samaritan“ beginnen laut „Deadline“ Anfang des nächsten Jahres. Momentan ist Sylvester Stallone mit seinem Streifen „Rambo: Last Blood“ in den Kinos zu sehen. Auch weitere Projekte stehen schon fest: „The Expendables 4“, „Scarpa“ und „Though As They Come“ befinden sich in Stallones Pipeline.

RND/tae/spot