Spider-Man bleibt im MCU: Weiterer Marvel-Film geplant

  • Spider-Man-Fans hatten schon alle Hoffnung verloren.
  • Nach dem Streit zwischen Sony und Marvel standen die Spider-Man-Filme um Tom Holland vor dem Aus.
  • Jetzt folgt die überraschende Wendung: Offenbar haben sich beide Konzerne geeinigt.
Anzeige
Anzeige

New York. Es war ein Schock für alle Spider-Man-Fans: Ende August wurde bekannt, dass Sony und Marvel künftig getrennte Wege gehen werden. Tom Hollands Spider-Man wäre demnach nicht mehr Teil des „Avengers“-Universums. Völlig unklar war, wie es mit den Filmen um Tom Holland weitergehen sollte.

Nun die Überraschung: Spider-Man erhält nach „Spider-Man: Homecoming“ und „Spider-Man: Far From Home“ einen weiteren abschließenden dritten Film innerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU). Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend. Demnach soll auch schon der Kinostart feststehen: In den USA soll der Film ab 16. Juli 2021 anlaufen.

Neuer Deal zwischen Sony und Marvel

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Im Magazin „Screenrant“ wird Marvel-Boos Kevin Feige zitiert: „Ich freue mich, dass Spideys Weg im MCU weitergeführt wird. Ich und alle bei den Marvel-Studios sind höchst erfreut, dass wir weiter daran arbeiten können … Er ist der einzige Superheld mit der Fähigkeit, in verschiedenen Universen mitzuspielen, da Sony weiter an seinem Spidey-Verse arbeitet. Man weiß nie, was die Zukunft bringen wird.“

Doch wie kommt es zu der plötzlichen guten Nachricht? Angeblich soll Sony Marvel ein Angebot unterbreitet haben. Laut Branchenmagazinen würde der Konzern Disney, zu dem auch Marvel gehört, mit 30 Prozent an den Einnahmen kommender Spider-Man-Filme beteiligen. Bestätigt ist die Nachricht allerdings nicht.

RND/msc