Rocker Thees Uhlmann: “Ich würde über Corona singen”

  • Mund-Nase-Bedeckung, Quarantäne und Kontaktbeschränkungen - klingt so das Material für einen Rocksong?
  • Thees Uhlmann kann es sich vorstellen. Er hat dabei aber einen wichtigen Grundsatz.
  • Es dürfte nicht mit dem Themenkomplex Politik verbunden sein.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Über Corona singen? - warum nicht, denkt sich Thees Uhlmann. “Das ist einfach künstlerisch interessant. Da gibt es viele Geschichten zu erzählen”, sagte der Musiker. Ein mögliches Thema hat der 46-Jährige auch gleich parat: ungetragene Abikleider. “Man arbeitet beim Abi doch die ganze Zeit darauf hin, diese Erlösung zu haben”, gibt Uhlmann zu bedenken. “Und dann findet das plötzlich nicht statt - das ist schon eine gute Thees Uhlmann-Geschichte.”

Uhlmann wurde als Frontmann der Hamburger Band Tomte berühmt. Seit ein paar Jahren ist er solo unterwegs. Uhlmann gehörte zu den ersten Musikern, die trotz Corona wieder auf Tour gingen.

Obwohl sich der in Berlin lebende Musiker vorstellen kann, über das Leben in der Pandemie zu singen, gibt es für ihn jedoch einen Grundsatz: "Ich würde über Corona singen, solange das nicht mit Politik verbunden ist", sagt er.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen