Reggae-Star Toots Hibbert mit 77 Jahren gestorben

  • Er war einer der Begründer und beliebtesten Stars des Reggaes:
  • Nun ist Toots Hibbert im Alter von 77 Jahren gestorben.
  • Er verstarb in einem Krankenhaus der jamaikanischen Hauptstadt Kingston - gerade erst war das neue Toots-&-the-Maytals-Album "Got To Be Rough" erschienen.
Anzeige
Anzeige

New York. Toots Hibbert, einer der Begründer und beliebtesten Stars des Reggaes, ist gestorben. Der Frontman der Band Toots & the Maytals wurde 77 Jahre alt. Sein Ende der 1960er Jahre entstandener Song “Do the Reggay” hat der Musikrichtung nach verbreiteter Meinung ihren Namen gegeben.

Hibbert starb am Freitag in einem Krankenhaus der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, wie seine Familie mitteilte, und sei dabei von Familienangehörigen umgeben gewesen. Er befand sich zuletzt in einem künstlichen Koma. Er habe nach Atembeschwerden auf einer Intensivstation gelegen, teilte sein Sprecher mit. Örtlichen Medienberichten zufolge wurde auf das Ergebnis eines Covid-19-Tests gewartet, nachdem der Sänger entsprechende Symptome hatte.

Erst Ende August war “Got To Be Tough” erschienen, das erste Album von Toots & The Maytals nach mehr als einer Dekade. Die Musikpresse - unter anderem der New Musical Express - feierte Hibbert, er sei noch immer eine “inspirierende Kraft der Veränderung.”

RND/AP/big

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen