• Startseite
  • Kultur
  • Rap beherrscht die deutschen Charts – Danger Dan steigt auf Platz zwei ein

Rap beherrscht die deutschen Charts – Danger Dan steigt auf Platz zwei ein

  • Bereits zum fünften Mal erobert der Berliner Ufo361 mit einem Album Platz eins der Charts.
  • Auch ansonsten dominieren Rapper die deutsche Hitliste.
  • Danger Dan, Cro, Haftbefehl, Haze und Jamule sind ebenfalls in den Top 20 vertreten.
Anzeige
Anzeige

Baden-Baden. Rapmusik beherrscht wieder einmal die Charts. Der Berliner Ufo361 hat diesmal mit „Stay High“ Platz eins bei den Alben erobert. Es ist sein fünftes Album auf dem Spitzenplatz, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte. Danger Dan steigt mit seinem Soloalbum auf Platz zwei ein.

Seit der Veröffentlichung Ende März sorgt sein Lied „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ für Furore. Darin übt der Aachener scharfe Kritik an den Sicherheitsbehörden und Vertretern des rechten politischen Spektrums - zunächst im Konjunktiv und dann später ohne. Als Mitglied der Antilopen Gang ist Danger Dan eigentlich ebenfalls im Hip-Hop-Fach, sein Solo-Album ist voller Klavierstücke.

Anzeige

In den Top 20 finden sich weitere Rapper: Cro („Trip“, Platz 3), Haftbefehl („Das schwarze Album“, Platz 7), Haze („TagMond“, Platz 10) und Jamule („Sold“, Platz 16).

Anzeige

In den Single-Charts steht Nathan Evans („Wellerman“) an der Spitze, gefolgt von Cro & Capital Bra („Blessed“) und Jamule („Liege wieder wach“).

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen