• Startseite
  • Kultur
  • Pur-Frontmann Hartmut Engler will nach OP wieder auf die Bühne

Pur-Frontmann Hartmut Engler will nach OP wieder auf die Bühne

Ein Bandscheibenvorfall warf Hartmut Engler im vergangenen Jahr aus der Bahn – jetzt schöpft der Frontmann von Pur neue Hoffnung. Er sei auf dem Weg der Besserung – und will wieder auf der Bühne stehen.

Anzeige
Anzeige

Hannover. Ende 2018 zog sich der Frontmann der Band "Pur" einen schweren Bandscheibenvorfall zu: Der 57-Jährige hatte noch lange mit den Folgenschäden zu kämpfen. So berichtete er noch im Februar, dass er seinen Fuß nicht mehr spüren könne.

Doch nun scheint es wieder Hoffnung zu geben – sogar auf ein Comeback auf der Bühne: „70 bis 80 Prozent gehen wieder. Ein paar Restprobleme sind noch da, aber auf der Bühne wird man es nicht merken“, gibt sich Engler gegenüber der „Bild“-Zeitung optimistisch. Eine Operation und die Reha-Therapie sei nun überstanden.

Pur-Tour startet Ende Juni – offensichtlich mit Engler

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Im vergangenen Jahr musste Pur einige Konzerte der Arena-Tournee absagen. Doch für die Open-Air-Tournee Ende Juni will Engler wieder fit sein – das hatte er auch schon im Februar angekündigt: „Ich muss dem Ganzen wohl etwas mehr Zeit geben, ich bin aber zuversichtlich, dass ich zum Start unserer Open-Air-Tournee im Juni wieder vollkommen fit bin und wie früher auf der Bühne rumspringen kann“. Viel Zeit ist da nicht mehr: Der erste Auftritt soll am 22. Juni in Meppen mit Johannes Oerding stattfinden. Bis Ende August will Pur dann auf Tour sein.

Von RND/goe