• Startseite
  • Kultur
  • Neuer Film: Nicolas Cage spielt sich selbst – und jagt Tarantino

Neuer Film: Nicolas Cage spielt sich selbst – und jagt Tarantino

  • Die Rolle seines Lebens: Nicolas Cage soll in seinem nächsten Filmprojekt einen der größten Schauspieler aller Zeiten mimen – sich selbst.
  • Die geplante Komödie „The Unbearable Weight of Massive Talent” soll den Werdegang des Oscargewinners auf die Schippe nehmen.
  • Cage spielt sich selbst beim verzweifelten Versuch, eine Rolle im nächsten Film von Quentin Tarantino zu ergattern.
Anzeige
Anzeige

Nicolas Cage (55) war in seinen zahlreichen Filmen schon hinter einigen Dingen her – der Liebe von Meg Ryan (57) in „Stadt der Engel“, der Unabhängigkeitserklärung in „Das Vermächtnis der Tempelritter“, ja selbst seinem eigenen Gesicht lief er in „Face/Off – Im Körper des Feindes“ nach.

Sein neuestes Filmprojekt, laut „The Hollywood Reporter“ eine schräge Metakomödie, könnte das alles aber in den Schatten stellen, denn: Nicolas Cage spielt darin Nicolas Cage, der verzweifelt versucht, eine Rolle im nächsten Film von Quentin Tarantino (56) zu ergattern.

Cage streitet mit Cage

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der geplante Film trage demnach den Titel „The Unbearable Weight of Massive Talent“ (deutsch: „Die unerträgliche Last von massivem Talent“) und soll den Werdegang des Oscargewinners auf die Schippe nehmen. So würde Cage darin nicht nur versuchen, Regie-Ass Tarantino von sich zu überzeugen. Er soll sich außerdem rege mit einer Version seiner selbst aus dem Jahr 1990 streiten, die seinem abgehalfterten Gegenwarts-Ich vorwirft, nur noch in Schundfilmen mitzuspielen.

Dass in dem Film autobiografische Aspekte des Schauspielers angesprochen und persifliert werden, liegt also auf der Hand. In der Tat wirkte Cage, der 1996 immerhin den Oscar als bester Hauptdarsteller für das Drama „Leaving Las Vegas“ einheimste, zuletzt nur noch in teils kuriosen, teils peinlichen B-Movies mit. Was ihn in gewisser Weise sogar wirklich auf den Plan eines Quentin Tarantino rufen könnte – bekanntlich hievt dieser gerne einstige Stars aus der Versenkung. Siehe etwa John Travolta („Pulp Fiction“) oder David Carradine („Kill Bill“).

Hievt gerne einstige Stars aus der Versenkung: US-Regisseur Quentin Tarantino.
Anzeige

Being Nicolas Cage?

Das alles weckt im ersten Augenblick Assoziationen mit der Komödie „Being John Malkovich“, in der sich besagter Titeldarsteller ebenfalls selbst verkörperte. „The Unbearable Weight of Massive Talent“ klingt allerdings noch absurder als Spike Jonzes Streifen – und das will was heißen.

Anzeige

Und so bekommt es Cage in dem Film laut „The Hollywood Reporter“ auch noch mit der CIA, einem mexikanischen Drogenkartell und verrückten Milliardären zu tun. Wann „The Unbearable Weight of Massive Talent“ erscheinen wird, steht demnach aber noch nicht fest. Filmstudio Lionsgate soll sich aber bereits in den finalen Gesprächen für die Umsetzung des Projekts befinden.

RND/stk/spot