Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Filme im Überblick

Die aktuellen Kinostarts in Deutschland

In Deutschland gilt Donnerstag als Kinostarttag.

Hannover.Jeden Donnerstag wird das aktuelle Kinoprogramm um Neuerscheinungen erweitert. Mit unseren Kinohighlights bleiben Sie auf dem Laufenden. Außerdem zeigen wir, welche Kino-Blockbuster noch 2022 erscheinen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neu im Kino: aktuelle Kinostarts in Deutschland

Diese Filme sind ab Donnerstag, 12. Mai 2022 in Deutschland in den Kinos zu sehen:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Das Licht, aus dem die Träume sind (Drama)
  • Adanış: Kutsal Kavga (Action)
  • Blutsauger (Komödie)
  • Ein Clown – ein Leben (Dokumentation)
  • Firestarter (Thriller)
  • Heinrich Vogeler – Aus dem Leben eines Träumers (Dokumentation)
  • Meine schrecklich verwöhnte Familie (Komödie)
  • Nico (Drama)
  • We Are All Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden (Dokumentation)
  • Willi und die Wunderkröte (Familie)

Zuletzt in die Kinos gekommen:

Kinofilme 2022: Diese Blockbuster kommen noch in diesem Jahr

Veröffentlichungstermine in Deutschland. Änderungen vorbehalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
  • Top Gun 2: Maverick (27. Mai 2022)
  • Jurassic World: Dominion (10. Juni 2022)
  • Thor 4: Love and Thunder (7. Juli 2022)
  • Mission: Impossible 7 (30. September 2022)
  • Avatar 2 (16. Dezember 2022)

Neu im Kino: Wieso kommen Kinofilme immer am Donnerstag raus?

In Deutschland gilt Donnerstag als Kinostarttag – bis vor knapp 20 Jahren war das anders. Da liefen die Filme am Freitag an. Die deutschen Filmverleiher wollten mit der Vorverlegung schon mal die Werbetrommel rühren. In Zeiten des Internets und der sozialen Medien entscheidet das erste Wochenende immer öfter über Erfolg oder Misserfolg und damit über das weitere Schicksal eines Kinofilms.

Wie lange bleiben Kinofilme im Kino?

Wie lang oder kurz ein Kinofilm im Kino bleibt, hängt nämlich maßgeblich vom Einspielergebnis ab. Sind die Säle lange ausverkauft, bleibt der Film logischerweise auch lange im Kino. Oft präsentieren Kinobetreiber die Filme in großen Sälen und ziehen dann im Laufe der Wochen in kleinere um – sobald das Interesse abnimmt. Und natürlich rücken wöchentlich neue Filme nach, die auch gespielt werden sollen. Die Zahl der Leinwände ist begrenzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mitspracherecht haben die Filmverleiher, die den Kinobetreibern die Filme vermieten. Mitunter stellen sie Bedingungen, nach denen ein Film für eine Mindestdauer gezeigt werden muss. Die Konflikte zwischen Verleihern und Kinobetreibern nehmen auf dem hart umkämpften Kinomarkt zu.

Warum sind Kinofilme im TV kürzer?

Manchem Filmfan ist es vielleicht schon aufgefallen: Kinofilme sind auf dem heimischen Fernseher fast immer etwas kürzer als im Kino. Das liegt nicht unbedingt daran, dass es sich um eine geschnittene Version handelt. Entscheidend ist der Übertragungsstandard, der sich zwischen Kino und deutschem Fernsehen unterscheidet.

Auf der Leinwand werden nur 24 Bilder pro Sekunde gezeigt, im TV sind es dagegen 25 Bilder.

RND/do/pf

Mehr aus Kultur

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.