• Startseite
  • Kultur
  • Nena, Wincent Weiss und Co.: Bei ersten Events in der Kölner Arena sitzen Zuschauer in Plexiglasboxen

Nena, Wincent Weiss und Co.: Bei ersten Events in der Kölner Arena sitzen Zuschauer in Plexiglasboxen

  • Dieses Konzept ist europaweit einzigartig: Bei den ersten Konzerten in der Kölner Arena werden die Zuschauer in kleine Plexiglasboxen gesetzt.
  • So können knapp 900 Besucher pro Veranstaltung teilnehmen.
  • Zum Auftakt am Samstag wird Chartsstürmer Wincent Weiss ("An Wunder") erwartet.
Anzeige
Anzeige

Köln. Die Veranstalter der ersten Arena-Konzerte vor Publikum nach der Corona-Pause in Köln erwarten zu ihren Shows rund 80.000 Besucher. Sie sollen sich - so der Plan - über rund 100 Shows bis August 2020 verteilen, erklärten die Organisatoren am Donnerstag. Die Kölner Lanxess-Arena wurde dafür bereits umgebaut:

Um die Corona-Regeln einzuhalten, werden die Zuschauer im Innenraum in kleine Plexiglas-Boxen gesetzt, die zur Bühne hin geöffnet sind. Auf dem Unterrang der Halle, in die normalerweise 20.000 Menschen passen, werden mit Abständen ebenfalls Zuschauer sitzen können. Pro Konzert sind so fast 900 Besucher möglich.

Das Konzept ist nach Angaben der Veranstalter europaweit "einzigartig" in der brachliegenden Konzertbranche und könnte auch auf andere Hallen übertragen werden. "Ich glaube, es ist wichtig, mal wieder ein Signal nach draußen zu geben an die Menschen: Es gibt noch Live-Entertainment, es gibt noch die Arena, es gibt tolle Künstler", sagte der Geschäftsführer der Lanxess-Arena, Stefan Löcher. Als erster Künstler tritt am Samstag Popsänger Wincent Weiss (27) auf.

RND/dpa/kiel

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen