Möööp: Hunderte feiern Autodisco mit Blinkern und Hupen

  • Wie feiert man ein Festival in Corona-Zeiten?
  • Eine Diskothek im Emsland hat das am Donnerstag vorgemacht.
  • An den Decks stand Hardstyle-DJ Devin Wild – davor Hunderte Autos mit Hupe, Blinker und Lichthupe.
Anzeige
Anzeige

Schüttorf. Feiern, bis die Batterie schlapp macht: Etwa 500 Menschen haben am Donnerstagabend im niedersächsischen Schüttorf eine Autodisco gefeiert.

Wegen des Coronavirus durften dabei immer nur zwei Menschen in einem Fahrzeug sitzen, wie Veranstalter Holger Bösch am Freitag sagte. Die Partygäste hätten Shishas und Chips mitgebracht und mit Blinkern, Hupen und Scheinwerfern für Stimmung gesorgt, während der niederländische Hardstyle-DJ Devin Wild auflegte.

“Hit your horn”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Wie diese ungewöhnliche Form eines Hardstyle-Festivals aussieht, ist auf einem Instagram-Video des DJs zu sehen. In einem Song heißt es passenderweise “Hit your horn” – und die Menge hupt drauflos:

Ganz ungestört feiern konnten die Autopartygäste aber nicht: Die Polizei habe mehrfach kontrolliert, ob die Auflagen eingehalten werden - die Beamten hätten aber nicht eingreifen müssen. Auch die Sorge vor Zaungästen sei unbegründet gewesen. “Wir waren selbst überrascht über die Disziplin der Leute”, sagte Bösch. Allerdings hätten bei mehr als zehn Wagen die Batterien den Geist aufgegeben.

Die Autodisco fand bereits zum zweiten Mal statt. Für die dreistündige Feier bezahlten die Teilnehmer 24 Euro pro Auto. Der Veranstalter will das Format ausweiten: Am 9. Mai soll es erstmals einen Familienabend für Kinder geben.

Ein Akteur geht während der Autodisco auf Stelzen über den Parkplatz der Diskothek Index. © Quelle: Hauke-Christian Dittrich/dpa

RND/dpa/msc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen