Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mit 3000 Fans und Freunden: Peter Maffay rockte in seinen 70. Geburtstag

Peter Maffay feierte standesgemäß in seinen 70. Geburtstag.

Berlin. Für seinen 70. Geburtstag an diesem Freitag hatte sich Rocklegende Peter Maffay etwas ganz Besonderes ausgedacht. Gemeinsam mit 3000 Fans aus ganz Deutschland rockte er ins neue Jahrzehnt. Pünktlich um 22.30 Uhr enterte er am Donnerstag mit seiner Begleitband die Bühne der Columbiahalle in Berlin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuvor wurde ein rund 30-minütiger Dokumentarfilm von Rudi Dolezal namens „Momente eines Lebens“ auf einer Leinwand gezeigt, der die 50-jährige Musikkarriere von Maffay würdigte.

„Ich möchte unbedingt um Mitternacht auf der Bühne stehen und gemeinsam mit unseren Fans eine große Party feiern", hatte Maffay im Vorfeld angekündigt - und er hielt Wort. So spielte er ausnahmslos die Songs seines neuen Albums „Jetzt“.

Junge Frau kollabierte vor der Bühne

Etwa „Morgen“, eine wütend-kraftvolle Nummer gegen ewig Gestrige. Oder „Größer als wir“, einer von fünf neuen Songs, an denen Gesangskollege Johannes Oerding mitgeschrieben hat. Der ließ es sich nicht nehmen und kam für zwei Songs mit auf die Bühne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mittlerweile herrschten in der Halle Temperaturen wie im Gewächshaus eines Botanischen Gartens. Kurz vor Mitternacht kollabierte eine junge Frau direkt vor der Bühne. Sofort unterbrach Maffay das Konzert und vergewisserte sich persönlich, dass es der Frau gut ging. Erst danach wurde weitergerockt.

Fans stimmten "Happy Birthday" an

Um Punkt Mitternacht übernahmen dann allerdings die Fans das Kommando, stimmten ein kraftvolles „Happy Birthday“-Ständchen an und schwenkten zuvor verteilte rote Pappschilder mit Herzen und Ausrufezeichen.

Sichtlich gerührt bedankte sich Maffay und warf immer wieder verliebte Blicke in den ersten Rang, auf dem seine Lebensgefährtin stand.

Doch wer glaubte, dass sich Maffay nach Mitternacht zurückziehen würde, der irrte. Erst stieß er mit einem kühlen Blonden mit seiner Band an und begab sich anschließend ins Columbiatheater nebenan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort wollte er jedem Fan Autogramm- und Selfiewünsche erfüllen. Allerdings nur bis vier Uhr morgens, weil es dann ohne Schlaf direkt zum ZDF-Morgenmagazin ging, wo Maffay erneut auftrat. 70 Jahre und kein bisschen leise...

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.