• Startseite
  • Kultur
  • Kulturhauptstadt Rijeka sagt alle Programme bis 14. April ab

Kulturhauptstadt Rijeka sagt alle Programme bis 14. April ab

  • Mit einem Multi-Media-Spektakel wurden am 1. Februar in Rijeka die Veranstaltungsreihe zur Europäischen Kulturhauptstadt eröffnet.
  • Wegen der Coronavirus-Pandemie sind nun alle kulturellen Aktivitäten abgesagt worden.
  • Die Entscheidung, ob Programme ab Mitte April wieder stattfinden können, soll später getroffen werden.
Anzeige
Anzeige

Rijeka. Die Europäische Kulturhauptstadt Rijeka (Kroatien) hat wegen der Coronavirus-Pandemie alle bis zum 14. April geplanten Veranstaltungen abgesagt. Über das Verschieben auf einen späteren Zeitpunkt werde zum passenden Zeitpunkt entschieden, hieß es in einer Mitteilung, die das Organisationsbüro des Kulturhauptstadtjahrs am Freitag veröffentlichte. Auch die Entscheidung, ob Programme ab Mitte April wieder stattfinden können, werde man später treffen.

Die geschichtsträchtige Stadt teilt sich den Titel mit dem irischen Galway

Die geschichtsträchtige Stadt an der Adria ist in diesem Jahr zusammen mit dem irischen Galway Europäische Kulturhauptstadt. Die Veranstaltungsreihe war am 1. Februar mit einer "Opera Industriale", einem Multi-Media-Spektakel kroatischer Künstler, eröffnet worden. Das ambitiöse Programm für das Jahr steht unter dem Motto "Hafen der Vielfalt" und gruppiert sich um die Themen Wasser, Arbeit und Migration.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

In Kroatien sind Dutzende Menschen auf das Coronavirus Sars-CoV-2 positiv getestet worden. Das EU-Land mit seiner langen Adriaküste ist auch ein klassisches Urlaubsland. Viele Kroaten arbeiten im Ausland, unter anderen in Deutschland und Italien.

dpa/RND

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen