Klassikfestival Prager Frühling findet nur online statt

  • Das traditionsreiche Klassikfestival Prager Frühling findet in diesem Jahr nur online statt.
  • Grund sind die Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie, wie die Veranstalter am Sonntag in der tschechischen Hauptstadt mitteilten.
  • Man habe sich für diese alternative Form entschieden, damit Musik selbst in dieser schwierigen Situation den Zuhörern Hoffnung bringen könne, sagte Festivaldirektor Roman Belor.
Anzeige
Anzeige

Prag. Geplant ist, dass im Mai rund zehn Konzerte kostenlos auf den Internetseiten des Festivals gestreamt werden. Darunter ist Franz Schuberts “Winterreise”, gesungen von dem Bassbariton Adam Plachetka. Die ursprünglich geplanten Eröffnungs- und Abschlusskonzerte können indes nicht stattfinden. Sowohl Smetanas “Mein Vaterland” als auch Beethovens 9. Symphonie verlangen nach einem großen Orchesterapparat, der unter den derzeitigen Abstandsregeln nicht zusammenkommen kann.

Es werde nach einer Alternative gesucht, die den Grundgedanken der “Ode an die Freude” widerspiegeln solle, erläuterte Belor. Wer Eintrittskarten für das ursprüngliche Programm vom 7. Mai bis zum 4. Juni gekauft hat, kann diese umtauschen oder einen Teil des Geldes für die Online-Konzerte spenden. Das Musikfestival Prager Frühling findet seit 1946 statt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen