• Startseite
  • Kultur
  • „Junkies und Scientologen“ – Thees Uhlmanns neue Platte kommt einen Tag vorm Herbst

„Junkies und Scientologen“ – Thees Uhlmanns neue Platte kommt einen Tag vorm Herbst

Frisch angekündigt: Ex-Tomte-Sänger Thees Uhlmann bringt sein drittes Soloalbum auf den Markt. Keine Töne vorab, nur Songtitel. Die lassen darauf schließen, dass „Junkies und Scientologen“ den Herbsthit 2019 enthalten könnte. Schon ab August geht Uhlmann mit Band auf Tour.

Anzeige
Anzeige

Hamburg. Sechs Jahre nach dem Album, das ganz richtig „No. 2“ hieß, wurde heute (am 23. Juli) das dritte Solowerk des Songwriters Thees Uhlmann angekündigt. „Junkies und Scientologen“ soll es heißen „weil es genau so passt“ (Uhlmann).

Bislang gibts kein Sterbenstönchen – nur die Songtitel sind bekannt

Als Erscheinungstermin wird von der Plattenfirma Grand Hotel van Cleef der 20. September genannt. Einen Tag vor Herbstbeginn, was auch passt, denn es herrschte bislang durchaus Melancholie im Oeuvre des aus Hemmoor bei Cuxhaven stammenden inzwischen auch schon 45-jährigen Songwriters. Vielleicht ist ja der Herbsthit 2019 drauf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Bislang gibt es nicht mehr als die Songtitel: Den Titelsong etwa oder das gereimte „Die Welt ist unser Feld“, das ungereimte, betroffen machende „Immer wenn ich an dich denke, stirbt etwas in mir“, das einen Aha-mit-Fragezeichen-Effekt auslösende „Menschen ohne Angst wissen nicht, wie man singt“ und das entsprechend dankbare „Danke für die Angst“ des Sängers Uhlmann.

Dazu Lieder, deren Titel nach musikalischen Biografien anderer Popkünstler klingen: „Katy Grayson Perry“ und „Avicii“. Gehört hat sie noch keiner. Auch auf Youtube ist noch kein vorab veröffentlichtes Stück zu finden. Nur schöne olle Kamellen wie „Zugvögel“ und „Zum Laichen und Sterben ziehen die Lachse“.

Ein Bonusalbum soll acht deutschsprachige Coverversionen enthalten

Es gibt auch einen neuen Hannover-Song, der „Was wird aus Hannover“ heißt. Der ist hoffentlich etwas netter zu der niedersächsischen Kapitale als es einst Bernd Begemanns „Eigentlich wollte ich nicht nach Hannover“ war. Hannoveranerinnen und Hannoveraner sind also besonders gespannt. Immerhin scheint Uhlmann sich Sorgen um die Stadt zu machen.

Anzeige

Auch auf das Bonusalbum namens „Gold“ ist man neugierig. Wer so lange nichts von sich hören ließ (zwischendurch hat Uhlmann unter anderem die deutsche Hörbuchversion der Bruce-Springsteen-Autobiografie „Born to Run“ gelesen), muss mit Geschenken für die Fans aufwarten. Auf „Gold“ werden acht Coverversionen enthalten sein. Deutschsprachig und noch geheim. Eher „Marmor, Stein und Eisen bricht“ oder eher „Das Model“ oder eher Hannes Waders „Wieder unterwegs“?

Uhlmann ist gut. Wie es seine Band Tomte war, die seit 2010 Pause macht – große Pause, eine noch größere als der Solokünstler selbst. Wie gut er ist, müssen jetzt nur noch mehr Leute wissen. Die Gefahr ist, dass Uhlmann an den Massen vorbeigeht wie Tomte. Denn Deutschland sucht seine Superstars für gewöhnlich an der falschen Stelle.

Anzeige

Thees Uhlmann – "Junkies und Scientologen" (Grand Hotel van Cleef) erscheint am 20. September

Ausgewählte Konzerttermine: 3. August – Hamburg, Theaterschiff; 25. September – Rostock, Mau Club; 27. September – Hamburg, Große Freiheit 36; 28. September – Berlin, Lido; 12. Dezember – Wiesbaden, Schlachthof; 14. Dezember – Berlin, Columbiahalle; 16. Dezember – Hannover, Capitol; 18. und 19. Dezember – Hamburg, Große Freiheit 36; 20. Dezember – Bremen, Pier 2.

Von Matthias Halbig/RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen