• Startseite
  • Kultur
  • Junior-ESC: Kandidaten reisen coronabedingt doch nicht nach Warschau

Junior-ESC: Kandidaten reisen coronabedingt doch nicht nach Warschau

  • Im November findet im polnischen Warschau die Kinder-Version des ESC statt.
  • Doch anders als ursprünglich geplant werden die Kandidaten nicht live vor Ort sein.
  • Grund ist die Corona-Pandemie.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Bei der Kinderausgabe des Eurovision Song Contest im polnischen Warschau werden wegen der Corona-Pandemie im November keine Kandidaten vor Ort sein. Das teilte der Norddeutsche Rundfunk am Dienstag unter Berufung auf die ausrichtende Europäische Rundfunkunion mit. Die Show werde zwar live aus Warschau gesendet, die Acts treten demnach aber mit einem vorher aufgezeichneten Auftrittsvideo gegeneinander an. Nur Moderation und Musikeinlagen außerhalb des Wettbewerbs werden vor Ort sein.

Deutschland beteiligt sich erstmals beim Junior Eurovision Song Contest, den es seit 2003 gibt. Für die Bundesrepublik tritt die 13 Jahre alte Susan aus Berlin an. Das Mädchen geht mit der vom 17-jährigen Komponisten Levent Geiger geschriebenen Ballade “Stronger with you” an den Start. Der 18. Junior Eurovision Song Contest soll am 29. November vom polnischen Sender TVP ausgetragen und live ab 17.00 Uhr vom NDR bei KiKA und auf kika.de übertragen werden.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen