• Startseite
  • Kultur
  • Internationaler Musikwettbewerb der ARD wegen Corona abgesagt

Internationaler Musikwettbewerb der ARD wegen Corona abgesagt

  • Nun ist auch der Internationale Musikwettbewerb der ARD der Corona-Krise zum Opfer gefallen.
  • Er soll stattdessen im Jahr 2022 ausgetragen werden.
  • Der Wettbewerb gilt als einer der größten weltweit für klassische Musik.
Anzeige
Anzeige

München. Der Internationale Musikwettbewerb der ARD findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Die vom 31. August bis 18. September geplante 69. Ausgabe sei "schweren Herzens" abgesagt worden, teilten die Veranstalter am Montag mit. Der Wettbewerb in den Fächern Flöte, Posaune, Streichquartett und Klavier werde auf das Jahr 2022 verschoben.

Eine faire Durchführung sei nicht möglich, hieß es. Es sei völlig ungewiss, ob die Kandidatinnen und Kandidaten Ende August reisen könnten. Dies sei angesichts der Internationalität des Wettbewerbs mit Teilnehmern aus zahlreichen Ländern von vier Kontinenten jedoch Voraussetzung.

Einer der größten Wettbewerbe für klassische Musik

Anzeige

Der ARD-Musikwettbewerb für junge Musikerinnen und Musiker gilt als einer der größten Wettbewerbe für klassische Musik weltweit und ist ein Sprungbrett für viele spätere Stars. Er wird in 21, jährlich wechselnden, Fächern abgehalten. Der 70. Musikwettbewerb soll vom 30. August bis 8. September 2021 in den Fächern Klavierduo, Gesang, Horn und Violine stattfinden.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen