In Extremo an der Spitze der Album-Charts

  • “Kompass zur Sonne” ist das vierte Album der Mittelalter-Band auf Platz 1.
  • Andrea Berg schafft es mit "Mosaik" auf Rang 2.
  • Bei den Singles siegte in dieser Woche Rapper Apache mit “Fame”.
Anzeige
Anzeige

Baden-Baden. Die Mittelalter-Band In Extremo hat mit ihrer neuen Platte "Kompass zur Sonne" den Weg an die Spitze der deutschen Albumcharts genommen. Es ist bereits der vierte Nummer-eins-Erfolg der Gruppe nach "Sængerkrieg", "Sterneneisen" und "Quid pro quo", wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

Schlagersängerin Andrea Berg springt mit "Mosaik" dank der jüngst veröffentlichten Live-Edition vom 22. auf den zweiten Platz. Auf der Drei steigt Nico Santos mit seinem gleichnamigen Album neu in die Charts ein. "DSDS"-Gewinner Ramon Roselly fällt mit "Herzenssache" von Zwei auf Vier, Hardrocker Axel Rudi Pell debütiert mit "Sign Of The Times" auf der Fünf.

In den Single-Charts landet der Rapper Apache mit "Fame" seinen dritten Nummer-eins-Hit und verdrängt Capital Bra & Loredana ("Nicht verdient") auf Platz zwei. Dritter ist Ufo361 ("Emotions").

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen