• Startseite
  • Kultur
  • Hype um Gamestop-Aktie: Hollywood will Börsenkrimi verfilmen

Zocker treffen auf Zocker: Hollywood will Gamestop-Börsenkrimi verfilmen

  • Der Hype um die Gamestop-Aktie und Kleinanleger, die riesige Hedgefonds ins Wanken bringen, wird Stoff für Hollywood.
  • Das Studio MGM hat sich einem Bericht zufolge die Rechte an einer geplanten Buchvorlage gesichert.
  • Sie stammt vom Autor des Kinohits „The Social Network“ über Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.
Anzeige
Anzeige

Seit Tagen sorgt der Hype um die Aktien des in Schieflage befindlichen Computerspielehändlers Gamestop weltweit für Schlagzeilen, die Internetcommunity von Reddit hat dabei einen Hedgefonds in Grund und Boden gezockt. Eine Hollywood-reife Geschichte, die jetzt offenbar tatsächlich ihren Weg nach Hollywood findet: Das Filmstudio MGM hat sich laut eines Berichts des Branchenmagazins Deadline die Rechte an einem geplanten Buch des Bestsellerautors Ben Mezrich gesichert – der lieferte auch schon die Vorlage des Kinoerfolgs „The Social Network“, der filmischen Auseinandersetzung mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Die geplante Buchvorlage, von der noch keine einzige Seite existiert, soll die Geschichte einer außer Rand und Band geratenen Gruppe von Hobbyzocker erzählen, die es mit den professionellen Zockern der Wall Street aufnehmen und die schließlich in die Knie zwingen - eben das, was zurzeit tatsächlich auf dem Börsenparkett passiert. Der Arbeitstitel des Buches laute „The Antisocial Network“, berichtet Deadline, am vergangenen Freitag habe sich MGM die Rechte sichern können.

Hobby-Spekulanten gegen Hedgefonds

Was an den Börsen zuletzt passierte, erinnert tatsächlich an einen Thriller: Angetrieben von Hobbyspekulanten auf der Onlineplattform Reddit waren die Aktien von Gamestop, AMC und einigen anderen Unternehmen zuletzt extrem in die Höhe geschossen. Durch die enorme Kursrally erlitten einige große Hedgefonds, die gegen Gamestop und Co. gewettet hatten, hohe Verluste.

Anzeige

Einer davon, auf den sich die Reddit-Community stark eingeschossen hat, ist Melvin Capital. Dessen verwaltetes Vermögen sank nach Informationen des „Wall Street Journal“ im Januar zeitweise um mehr als die Hälfte – vor allem wegen der gescheiterten Wette gegen Gamestop. Nach einer Finanzspritze von anderen Hedgefonds verfüge Melvin Capital inzwischen aber wieder über Mittel von rund 8,0 Milliarden Dollar.

RND/seb/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen