• Startseite
  • Kultur
  • Hommage an Joe Strummer – Raritäten des Sängers von The Clash

Hommage an Joe Strummer – Raritäten des Sängers von The Clash

  • Viel zu früh verstarb Joe Strummer, Sänger der britischen Punklegende The Clash, kurz vor Weihnachten 2002 an einem Herzfehler.
  • Eine am 26. März erscheinende Werkschau namens „Assembly“ widmet sich jetzt dem Soloschaffen Strummers.
  • Das Album enthält Fanfavoriten und Raritäten und wird auf George Harrisons Dark-Horse-Label veröffentlicht.
Anzeige
Anzeige

Ein Schatz für Fans von Joe Strummer, dem 2002 an einem unbemerkten Herzfehler verstorbenen legendären Frontmann der Punkband The Clash, erscheint demnächst. Die Kompilation „Assembly“ präsentiert ausgewählte Singles, Fanfavoriten und Archivraritäten aus dem Solokatalog des Sängers – darunter „Coma Girl“, „Johnny Appleseed“ und „Yalla Yalla“ (mit seiner späteren Band The Mescaleros). Enthalten sind auch seine Interpretation von Bob Marleys „Redemption Song“ und Soundtrackbeiträge wie „Love Kills“ (aus dem Film „Sid and Nancy“ von 1986 über die tragische Beziehung des Sex-Pistols-Bassisten Sid Vicious und seiner Lebensgefährtin Nancy Spungen).

Weiterhin gibt es auf der 16-Song-Sammlung drei bisher unveröffentlichte Versionen von Titeln, die Strummer ursprünglich mit den Clash eingespielt hatte – das nie zuvor gehörte „Junco Partner (Akustikversion)“ und Livedarbietungen von „Rudie Can’t Fail“ und dem Sonny-Curtis-Original „I Fought the Law“.

Anzeige

Die letzten beiden Songs wurden von Joe Strummer und seiner Band Mescaleros am 24. November 2001 während eines Konzerts in der Londoner Brixton Academy aufgenommen. Den Begleittext des Albums hat Strummer-Fan Jakob Dylan geschrieben, der Sohn von Bob Dylan.

Im Jahr 2020 wurden Strummers Leben und seine Musik mit „A Song for Joe: Celebrating the Birthday of Joe Strummer“ gewürdigt, einem weltweiten Livestream mit Auftritten und Kommentaren von Freunden, Fans und musikalischen Wegbegleitern: darunter Bruce Springsteen, Jeff Tweedy, Bob Weir, Lucinda Williams, Josh Homme, Tom Morello, Jim Jarmusch, Mitglieder von The Strokes, Brian Fallon, „Boardwalk Empire“-Star Steve Buscemi und viele mehr.

Anzeige
Das Stream-Team Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Das Album „Assembly“ erscheint am 26. März auf einem Kultlabel. 1974 gründete Beatles-Gitarrist George Harrison seine eigene Plattenfirma: Dark Horse Records. Das Label bot einer Vielzahl von Künstlern die Möglichkeit, eigene künstlerische Wege zu gehen, auch Harrisons Alben erschienen dort. „Assembly“ ist der erste Strummer-Titel, der über das wiederbelebte Label Dark Horse Records veröffentlicht wird, das von Dhani Harrison, Sohn von George Harrison, und David Zonshine geleitet wird.

RND/ag/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen